Schlagwort-Archive: Dimension

Computer-Codes als Grundlage unserer Realität! (Quanten-Realität & Stringtheorie)


Wärest Du überrascht, wenn auf dem Fundament Deiner Realität Computer-Codes darauf warten, entdeckt zu werden? Unmöglich?

„As above, so below! – Wie oben, so unten!“

In der modernen Physik sind seltsame Theorien Routine, z.B. die Viele-Welten-Theorie, die besagt, dass sich jedes Quanten-Ereignis in unterschiedliche Realitäten trennt, so dass alles, was passieren kann, in einem unvorstellbaren Multiversum paralleler Welten geschieht (Everett, 1957). Im inflationären Modell ist das physikalische Universum nur eines von vielen Blasenuniversen (Guth, 1998), und die Stringtheorie hat sechs zusätzliche Dimensionen, die sich zusammenrollen und verborgen bleiben. In der M-Theorie schwebt das Universum auf einer fünften Dimension ‚brane‘, die wir nicht sehen können (Gribbin, 2000), und andere legen nahe, dass wir eines von zwei Universen sind, die in einem ewigen Kreis zusammenstoßen und sich zurückziehen (J. Khoury, 2001). Die Tage, als die Physik nur die physische Welt beschrieb, die wir sehen, sind längst vorbei!

Doch die Erkenntnisse der Physik sind ebenso merkwürdig, dass die Sonne das Licht biegt, indem sie den Raum um sich herum biegt; die Gravitation der Erde die Zeit verlangsamt; Atomuhren ticken schneller an hohen Gebäuden als am Boden, ..und vieles weitere. Ein intellektueller Overkill scheint vorprogrammiert!

Hier ist ein Gedankenexperiment:

Stell Dir vor, dass die Astronomen niemals wirklich glaubten, dass die Erde die Sonne umkreist oder dass sich unsere Welt täglich um ihre Achse dreht. Was wäre, wenn sie das heliozentrische Modell des Sonnensystems nur als abstraktes, mathematisches Werkzeug ansehen würden, um Planeten und Sterne mit großer Präzision zu verfolgen, nicht als wörtliche Beschreibung der Dinge? Was wäre, wenn sie behaupteten, wir könnten niemals wissen, ob die Sonne die Erde umkreist oder umgekehrt, und dass solche Fragen es nicht einmal wert sind, sie zu stellen?

Das würde absurd sein, oder etwa nicht? Kein anständiger Wissenschaftler würde jemals solche Begriffe unterhalten – außer, wenn es zur stärksten Theorie in der Geschichte der Physik kommt: Quantenmechanik. Wenn die Relativitätstheorie seltsam ist, ist Quantentheorie noch seltsamer. Quantenmechanik und Relativitätstheorie sind die Kronjuwelen der modernen Physik, weil sie sich ganz einfach niemals als falsch erwiesen haben. Alles begann mit Maxwells Wellengleichungen in den 1860er Jahren, gefolgt von der Plancksche Konstante im Jahr 1900, Einsteins „Spezielle Relativitätstheorie“ im Jahre 1905, allgemeine Relativitätstheorie 1915 und Schrödingers Wellengleichung 1925. Trotz anfänglicher Skepsis erfüllten diese Theorien jeden logischen und experimentellen Test und ließen ihre Kritiker verstummen und Befürworter erstaunen.

Das Ergebnis ist das, was manche Märchen- oder Traumphysik nennen, in der virtuelle Teilchen aus unsichtbaren Feldern im leeren Raum entstehen, was uns zur festen Frage führt: Was ist Realität?

Was ist Realität?

As above, so below! Computer schaffen heute virtuelle Welten, aber dass unsere Welt virtuell ist, ist normalerweise ein Thema der Science Fiction und nicht der Physik, oder? Im Buddhismus erzeugt eine universelle Essenz des Geistes die Welt wie Blasen auf einem Meer und im Hinduismus ist die Welt eine Illusion (Maya), die durch Gottes ‚Spiel‘ (Lila) geschaffen wurde. Im Westen beschrieb Platon die physische Welt als Schatten, der an einer Wand flimmerte, wie ein Bild auf einem Bildschirm, und im Gnostizismus ist die Welt eine Lüge geschaffen durch den Demiurg, der sich absolut unbewusst darüber ist, wie die ursprüngliche Wirklichkeit ist.

Wenn wir über Computer-Codes als Grundlage unserer Realität sprechen, dann ist eine digitale Sicht auf die Welt nicht neu, Pythagoras sah Zahlen als materielle Essenz der Welt, Plato fühlte, dass Gott sich geometrisiert und Carl Friedrich Gauß, dass Gott berechnet. Seit mehr als zweitausend Jahren haben sich die Leute gefragt, ob die Welt, die wir sehen, alles ist (Aristoteles ‚physischer Realismus‘) oder ob es etwas anderes widerspiegelt (Platons Idealismus). Logischerweise muss eine dieser Weltanschauungen falsch sein, und die orthodoxe Wissenschaft und die orthodoxe Religion nehmen in dieser Frage entgegengesetzte Seiten an.

Doch während Wissenschaft und Religion ihren ideologischen Krieg führen, steht ein anderes einheitliches Grundprinzip logisch und unbemerkt an der von allen anderen ignorierten Seite, nämlich die Virtualität, dass die physische Welt der Ausgang einer nichtphysischen Quanten-Verarbeitung, d. h. ein digitales Konstrukt sei.

Hilfe bekommt dieses einheitliche Grundprinzip von der Stringtheorie!

Wie könnten wir entdecken, ob wir innerhalb einer Matrix leben? Eine Antwort könnte sein „Versuche die Anwesenheit von Codes in den Gesetzen zu entdecken, die die Physik beschreiben!“ Dr. James Gates Jr. hat dies getan. Er entdeckte etwas, was als die Anwesenheit einer Form Computercodes beschrieben werden kann, genannt Fehlerkorrekturcodes, eingebettet in oder resultierend aus den Gleichungen der Supersymmetrie (Superstringtheorie). Genauer hatte er in den Gleichungen der Supersymmetrie völlig unerwartet einen fehlerkorrigierenden dualen, linearen, binären Blockcode gefunden. Das ist ein langatmiges Etikett für Codes, die üblicherweise verwendet werden, um Fehler bei der Computerübertragungen zu entfernen, zum Beispiel Fehler in einer Folge von Bits zu korrigieren, die Text darstellen.

Diese unverdächtigte Verbindung schlägt vor, dass diese Codes in der Natur allgegenwärtig sein können, und sogar in der Essenz der Realität eingebettet wurden. Wenn dies der Fall ist, haben wir etwas gemeinsam mit den Matrix Science-Fiction Filmen, die eine Welt zeichnen, in der die gesamte menschliche Erfahrung das Produkt eines virtualisierten Computernetzwerks ist.

Dr. James Gates sagt:

„Wenn wir über Zeit und Raum hinausgehen und auf unsere dreidimensionale Realität blicken können, werden wir sehen, dass unsere Realität auch aus Blitzen elektrischer Signale oder des Lichts besteht. Mit anderen Worten, dies ist der Zustand unserer Realität, bevor sie von unserem Bewusstsein verarbeitet wird. Der Grund, warum wir die Dinge als solide wahrnehmen, ist, dass unser Körper und unser Bewusstsein die Energiemuster um uns herum als solide kodieren. Es ist in diesem Moment, dass wir glauben, dass unsere Realität aus festen Materialien besteht.“

Wenn Physiker Bits von Computer-Codes in ihren Gleichungen finden, galvanisiert (veredelt) es weitere Unterstützung für das vorgetäuschte, simulierte Weltall – es wird nicht nur möglich, sondern berauschend wahrscheinlich!

Ein Rauschen im Blickfeld?

Prof. Ernst Senkowski machte es klar: „In der Quantentheorie ist es so, dass man von Statistik und von Wahrscheinlichkeiten, und im Grunde genommen von Rauschen spricht. Wir haben also ein Untergrundrauschen, das ist einfach irgendwie da, und was wir mit unserem Gehirn (möglicherweise nicht unserer eigener Wille) tun, das ist, aus dem Rauschen Informationen herauszuziehen. Im Rauschen wäre dann in diesem Sinne alles Mögliche drin. Das Rauschen ist in unserem Bereich auch ein energetischer Inhalt, aber die Steuerung dieses Rauschens erfolgt nicht energetisch, sondern durch das Verändern von Wahrscheinlichkeiten. Und das sind dann Informationsfelder, die nun nicht energetisch aus anderen raumzeitlichen oder nicht-raumzeitlichen Bereichen das Geschehen hier auf der Erde steuern, und zwar auch mit Hilfe der Vorgänge die in unserem Gehirn stattfinden.“

Abschließendes.

Es heißt: „Wir alle schlittern auf verdammt dünnem Eis; eine unvorhergesehene Welle und das Ganze fällt wie ein Kartenhaus zusammen!“ Was denkst Du? Bist Du echt, oder simuliert? Gibt es soetwas wie das Höhere/Wahre Selbst? Dr. James Gates hat für Dich zum Abschluss noch einen Rat, den er Dir mit einem Augenzwinkern geben möchte:

„Wenn Du Dir nicht sicher bist, am Ende der Nacht, ob Du tatsächlich simuliert bist oder nicht, ist mein Rat an Dich, rauszugehen und wirklich ein interessantes Leben zu führen und unerwartete Dinge zu tun, damit die Simulatoren nicht gelangweilt werden und Dich herunterfahren!“

– DENKE-ANDERS-BLOG –


 

 

Advertisements

Davon haben Sie noch nie gehört! 36 aufregende Fakten über Träume


Es ist erstaunlich, was in Ihrem Geist passiert, während Sie schlafen. Sie können ein ganzes Leben in Ihrem Traum leben, ohne jemals die Realität zu berühren.  Wie wäre ein Leben wohl ohne Träume? Keine Frage, ein Leben ohne Traum kann es nicht geben! Sie sind die verborgene Kraft hinter unserer Existenz. Das ist eine Tatsache!

Träumen Sie, um zu schlafen oder schlafen Sie, um zu träumen?

Hier sind 36 aufregende Fakten über Träume, von denen Sie wahrscheinlich noch nichts gehört haben: 

  1. Die durchschnittliche Person hat etwa 1460 Träume pro Jahr. Das sind ungefähr 4 pro Nacht.
  2. Gemäß Platon entstehen Träume in den Organen des Bauchs. Platon beschreibt die Leber insbesondere als der biologische Sitz von Träumen.
  3. Die meisten von uns träumen alle 90 Minuten, und die längsten Träume (30-45 Minuten) treten in den Morgenstunden auf.
  4. 1856 entdeckt, wird der Planet-Neptun (der nach dem römischen Gott des Meeres genannt ist) als der Planet von Träumen betrachtet – denn wie Wasser, verdrehen unsere Träume Bedeutungen. Zusätzlich vertritt Wasser die Tiefen des Unbewussten und unsere emotionalen Stufen in Traumbildern.
  5. Wenn wir sterben, werden die meisten von uns ein Vierteljahrhundert lang geschlafen haben, von denen sie sechs Jahre oder mehr geträumt haben – und fast alle diese Träume werden beim Aufwachen vergessen.
  6. Während des REM-Schlafes steigt der Blutfluss zum Gehirn, genauso wie die Temperatur des Gehirns. Zusätzlich werden sowohl der Penis als auch die Klitoris erregt.
  7. Taucht ein Alien in den Träumen auf, so bedeutet es meistens, dass Ihr persönlicher Raum angegriffen wird.
  8. Träume über das Verlieren von Zähnen können viele Dinge, einschließlich Ängste vor Hilflosigkeit oder vor einer Art Verlust in jemandes Leben  bedeuten. Frauen erfahren mehr Zahn-Träume als Männer.
  9. Weil, wie man dachte, Albträume von bedrohlichen Geistern wie Hexen waren, schlug die Folklore vor, ein Messer unter dem Fuß des Bettes zu legen. Wie man dachte, wurden Dämonen durch den Stahl vom Messer zurückgetrieben.
  10. Der berühmte französische Historiker und Philosoph Michel Foucault (1926-1984) behauptete in seinem Essay „Traum, Imagination und Existenz“, dass Träume der Ursprung der menschlichen Seele sind. Er stellte auf, dass Träume über den Tod die wichtigste Art von Traum sind, weil sie im Moment des Lebens passieren, und die Erfüllung erreichen!
  11. Im antiken Griechenland wurden Träume als Botschaften der Götter betrachtet. Die Inkubation oder die Praxis der Suche nach bedeutenden Träumen, indem sie in einem heiligen Ort schliefen, war sehr populär.
  12. Weibliche Dämonen (sub, cubare – um zu lügen) und ihre männlichen Gegenstücke (incubi – zu liegen, bezogen auf ‚incubate‘) sind Geister, die menschliche Träumer sexuell für böse Zwecke belästigen. Sie geben auch Erklärungen für spontan Schwangerschaften aus geheimen Angelegenheiten, wie Heinrich Kramer und Jacob Spengers (1486) im Text, „Malleus Maleficarum“ („Hexenhammer‘) dokumentierten.
  13. Viele Menschen haben Entdeckungen gemacht, indem sie – wie August von Friedrich von Kekule (1829-1896) –  von einer Schlange träumten, die ihren eigenen Schwanz entdeckte und hineinbiss – so dass bestimmte organische Zusammensetzungen geschlossene Ketten oder Ringe sind.
  14. „Beatty Papyrus“, geschrieben um 1350 v. Chr. und entdeckt bei Theben, ist das älteste Traumwörterbuch, das heute existiert. Es beschreibt besondere Traumdeutungspriester namens „Masters of the Secret Things“ oder „Learned Ones of the Magic Library“.
  15. Träume spielten eine wichtige Rolle im Leben von Mohammed (570-632); seine erste Offenbarung erhielt er während eines Traums. Seine Einweihung in die Geheimnisse des Kosmos trat während eines Traumes auf, der als „Night Journey“ bekannt ist.
  16. Im Gegensatz zur modernen Traumdeutung, die psychologisch orientiert ist, befasste sich die antike Traumdeutung mit der Erforschung der Zukunft.
  17. Die Erinnerungsprozesse des Gehirns scheinen sich im Schlaf auszuschalten. Im sogenannten Tiefschlaf ist diese Speicherabschaltung kompletter als für den Rest. Träume können vergessen werden, weil sie inkohärent sind oder weil sie verdrängtes Material enthalten, an das der bewusste Verstand sich nicht mehr erinnern will.
  18. Philosoph und Mathematiker René Descartes (1596-1650) kämpfte mit der Frage, ob die Wahrnehmung der Träume des Geistes eine Wirklichkeit darstellte oder nicht.
  19. Psychologen spekulieren, ob fallende Träume durch unsere frühen Erfahrungen als Kleinkinder verwurzelt sind. Einige Soziobiologen argumentieren, dass unsere Angst vor dem Stürzen aus den Erfahrungen der vorhistorischen Vorfahren stammt.
  20. Wie man meldet, vergrößern Nikotinpflaster und sogar Melatonin die Lebendigkeit der Träume und Albträume.
  21. Medikamente, die für die Regulierung des endokrinen Systems, zur Steuerung von Blutdruck und zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit verwendet werden, können Form, Inhalt und Häufigkeit der Träume beeinflussen.
  22. Im Allgemeinen erinnern sich schwangere Frauen an Träume häufiger als andere. Dies ist größtenteils wegen der hormonalen Änderungen während der Schwangerschaft hervorgerufen.
  23. Die Ägypter hatten einen männlichen Gott der Träume, „Serapis„, der eine Anzahl von Tempeln hatte, die seiner Anbetung gewidmet wurden. Diese Tempel beherbergten professionelle Dolmetscher der Bibliothek der Magie.
  24. Patienten mit Epilepsie können äußerst lebendige und störende Albträume haben, die sofort Anfälle während der Nacht verursachen.
  25. In der Hawaiianischen-Mythologie werden Träume „Moe’uhane“ genannt, weil man glaubte, dass die Seele in der Nacht den physischen Körper durch den Tränengang oder die „Lua’uhane“ (Seelengrube) verlässt. Albträume traten auf, wenn Geister den Körper betraten, während die Seele verschwunden war. Es war für einen Sterblichen möglich sexuelle Beziehungen mit diesem Geist zu haben (oft als der Ehemann oder die Frau der Nacht bezeichnet).
  26. Forscher an der New York University vermuten, dass der Wachzustand und REM-Schlaf im Wesentlichen sehr ähnliche Zustände des Gehirns sind. Unterscheidungen sind nur in dem Ausmaß vorhanden, wie wir auf sensorische Reize aus der Außenwelt geprägt sind.
  27. Sogar der gelegentliche Gebrauch von Alkohol kann einen bedeutenden Einfluss auf Schlaf und Träume haben. Alkohol verlangsamt die Aktivität in der Hirnrinde, wodurch eine Person in einen tiefen Schlaf sinkt, anstatt den REM-Schlaf zu erleben.
  28. Die Reihenfolge der Geburt beeinflusst die Rolle der Aggression in Träumen. Während Männer in der Regel aggressiver träumen als Frauen, sieht eine männliche Erstgeburt sich in der Regel in Träumen positiver als seine jüngeren männlichen Geschwister. Erstgeborene Mädchen neigen dazu, aggressivere Charaktere in ihren Träumen zu haben.
  29. Moderne Untersuchungen zeigen, dass Kinder mehr tierische Träume als Erwachsene haben. Die Tierfiguren, die am häufigsten auftreten sind Hunde, Pferde, Katzen, Schlangen, Bären, Löwen, sowie Fabelwesen und Monster.
  30. Die südasiatischen Hindus entwickelten die Idee, dass diese Welt eigentlich ein Traum ist und die „echte“ Realität sich irgendwo anders befindet. Die Veden, in den ältesten hinduistischen Schriften (3000-4000 Jahre alt) deuten darauf hin, dass die Menschen in diese Welt zurückgebunden sind, die ein Traum ist.
  31. Morpheus ist der griechische Gott der Träume und des Schlafes. Sein Name ist aus dem griechischen Wort „morphe“ abgeleitet, was so viel bedeutet wie „der, der die Form schafft“.
  32. Nachtterror oder Parasomnia, sind nicht dasselbe wie Albträume. Sie treten im frühen Schlaf auf und beeinflussen ca. 1 % – 4 % der Kinder im Alter zwischen 4 und 12. Nachtterror ist bei Erwachsenen selten und kommt meistenteils bei denjenigen vor, die starke Alkoholiker sind.
  33. Menschen, die von Geburt an blind sind, berichten über keine Bildsprache in ihren Träumen, sondern sie erleben ein verstärktes Gefühl des Geruchs, Geschmacks und Tastsinn. Diejenigen, die im Alter zwischen 5 und 7 das Augenlicht verloren, werden möglicherweise Sichtbilder in ihren Träumen haben, während diejenigen, die ihren Blick nach 7 Jahren verloren haben, weiter „sehen“ in ihren Träumen, obwohl die Bilder dazu neigen sich zu verblassen, wenn sie älter werden.
  34. Aus Gründen, die unbekannt sind, träumen Männer von Männern öfter als Frauen von Männern träumen. Diese sexuelle Asymmetrie ist universell, und gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in allen Teilen der Welt.
  35. Verschiedene berühmte Autoren schreiben ihre klassische Literatur den Träumen zu. Zum Beispiel behauptete Mary Shelly, dass die Inspiration für „Frankenstein“ direkt aus ihren Albträumen kam, und Robert Lewis Stevenson akkreditierte seinen Klassiker Dr. Jekyll und Mister Hyde zu demselben.
  36. Chronische Raucher, die plötzlich aufhörten, berichteten über mehr lebhafte Träume, als die, die sie hatten, als sie noch rauchten.

– DENKE-ANDERS-BLOG –


Gratis Melantonin Produkttest

Ref.:

Belanger, Jeff and Kristin Dalley. The Nightmare Encyclopedia: Your Darkest Dreams Interpreted. Franklin Lakes, NJ: The Career Press, Inc, 2006.

Brynie, Faith Hickman. Sleep and Dreams: 101 Questions about Sleep and Dreams. Minneapolis, MN: Twenty-First Century Books, 2006.

Lewis, James R. and Evelyn Dorothy Oliver. The Dream Encyclopedia. 2nd ed. Canton, MI: Visible Ink Press, 2009.

Regan, Kelly. Field Guide to Dreams: How to Identify and Interpret the Symbols in Your Dreams. Philadelphia, PA: Quirk Books, 2006.

Shaw, Tucker. Dreams. New York, NY: 17th Street Productions, 2000.

The Giant Book of Dreams: Over 10,000 Symbols and Secrets Interpreted. London, UK: Constable & Robinson, 2005.

Sind Sie verfügbar? Die Erweiterung des Zugangs zur Akasha-Dimension!


Von Ervin László.

Sie wissen, wie es ist.  Es gibt so viel Lärm, so viel ist los, dass Sie sich selbst nicht denken hören.

Wenn nur jeder aufhören würde, ringsherum für einen Moment hin- und herzueilen, so könnten Sie gerade Ihre Gedanken sammeln. Alles, was Sie brauchen, ist ein Moment. Es passiert jedem, und mehr in den zeitgenössischen städtischen und industriellen Umgebungen, in denen mehr und mehr der Menschheit lebt. Wie oft finden Sie sich selbst beim Denken, „Ich muss nur weg von allem .. weg von diesem verrückten Rush der Dinge, um zu verlangsamen und mich einfach wieder mit dem Leben zu verbinden“? Diese Notwendigkeit, Orte und Situationen zu finden, wo man ruhig und klar sein kann, ist ein Grundbedürfnis des ganzen Lebens. In der Tat ist es eine Voraussetzung nicht nur des Lebens, sondern von allem, was existiert.

Wir haben etwas Wichtiges verloren und wir müssen es absolut wiederfinden – aber was?

Wir haben untersucht und gelernt, wie der Zustand der Super-Kohärenz verantwortlich für alle Erscheinungen in der Welt um uns herum ist, die wir als wunderbar, genial oder erstaunlich abgestimmt bezeichnen können. Wir haben überlegt, wie wichtig es ist, vor allem in diesen Tagen, die Zustände der Überkohärenz im Zusammenhang mit allen Menschen, Orten und Praktiken, die unser Leben definieren, zu kuratieren. Jetzt in diesem Blog-Beitrag schauen wir auf das, was es bedeutet, einen klaren Zusammenhang mit dem Puls des Lebens selbst herstellen zu können.

Studien in der makrozellulären Biologie haben entdeckt, dass, wenn Sie zwei lebende Herzzellen nebeneinander platzieren – die sich nicht berühren, sondern sich nur eine kurze Distanz auseinander befinden – sie sehr schnell im Einklang beginnen zu schlagen. Aber wenn es Störungen in der Umgebung, wie elektrische Impulse oder Strudel von ionisiertem Wasser gibt, das um sie fließt, synchronisieren sie sich nicht. Also was ist es, das sie verbindet? Klar, sie stimmen sich aufeinander ein, aber wie?

Hier kommt die Akasha Dimension herein. Da die Akasha Dimension allgegenwärtig und immer präsent ist, umgibt sie alles und fließt hindurch – aber nicht nur metaphorisch gemeint, sondern buchstäblich. Das bedeutet, dass Dinge – Sterne, Atome, Sie und ich – ständig in die Existenz durch die informations-bindende Handlung der Akasha Dimension fließen, die die gesamte Existenz einbettet – buchstäblich in Formen, Phänomenen und Events. Was wir tun, wer wir sind, und wie wir sind, wird damit direkt aufeinander bezogen, wie gut, und wie tief wir auf die Akasha Dimension zugreifen.

Muster des sozialen Gruppierungsverhaltens bei Tieren zeigen oft ein bemerkenswertes Maß an Kohärenz. Ein Schwarm von Heringen, oder von Staren, eine Herde Zebras – alle können mit einer solchen Koordination des Willens und einer solchen Vereinigung der Bewegung fungieren, dass die Gruppe oft wie ein Wesen erscheint. Wie synchronisieren sich diese Tiere mit einer solchen Koordination? In unserer hochrationalen Welt der Praktikabilität und des gesunden Menschenverstandes, denken wir, dass, wenn wir zu solch ähnlich eng choreographierten Auftritten kommen wollen, wir mehrere Jahre als Sportler oder Künstler trainieren müssten.

Aber jetzt stellen wir fest, dass es möglich ist, in dieser Melodie einzugehen ohne zu trainieren wie das Olympia-Team der Synchronschwimmer. Und in der Tat ist der Synchronisierungstyp so hoch, dass er sofort zusammenbricht, wenn das Team aufgefordert wird, in Freiform-Synchronisation oder sich als Reaktion auf unvorhergesehene Veränderungen in der Umwelt zu engagieren. Aber sobald wir lernen loszulassen und die Kontrollsucht gehen lassen, sind wir im Stande, in die Akasha Dimension zu fallen – dann ist alles möglich!

Genauer gesagt, was am Ende möglich ist, ist die Dynamik der Kohärenz und, wenn Gruppen von uns kohärent miteinander ausgerichtet sind, können wir sogar das Phänomen der Super-Kohärenz erreichen. Es geht darum, den Informationsflüssen der Akasha Dimension zugänglich zu sein. Sowie Sie die Nachricht von jemandem nicht hören können, wenn es zuviel Geschrei ringsherum gibt. Sie sind nicht im Stande, einzuschalten und in der kreativen oder wirksamen Harmonie mit Ihrer Umgebung zu fließen, wenn Sie zu sehr abgelenkt werden. Sie müssen sich bereitstellen!

Wie machen Sie sich also den Informationsströmen der Akasha Dimension zugänglich? Die gute Nachricht ist, dass es viele Möglichkeiten gibt. Die schlechte Nachricht ist, dass Sie es sich nicht wünschen, oder beim Universum bestellen können. Es ist sowohl die einfachste als auch natürlichste Sache der Welt und verlangt zur gleichen Zeit Fokus, Aufmerksamkeit, und vor allem, Praxis. Und nein, Sie müssen kein Yogi werden, um das zu beherrschen – schließlich wissen es die Fische und die Stare schon.

Es ist nur so, dass unser Verstand nicht abschaltet. Das Vogel-Gehirn muss sich nicht ums Überleben kümmern. Wir stören ständig unser Bewusstsein mit einem Strom von Kommentaren darüber, was in unserem Leben geschieht, Moment für Moment. Sobald wir darüber nachdenken, was los ist oder wie es weitergeht, sind wir nicht mehr in der Melodie.

Aber, wenn Sie das abdrehen können, was die Psychologen „den Affenverstand“ nennen – jener Teil Ihres Bewusstseins, der das ständige Geschwätz in Ihrem Kopf aufrechterhält und alles kommentiert – dann fangen Sie an, sich den Informationsflüssen aus der Akasha Dimension zu nähern. Den Affengeist beruhigen, loszulassen und in den Moment zu kommen (ohne Bedürfnisse, einfach sein), und dann erlauben Sie Ihren Wahrnehmungen zu fließen mit was auch immer in Ihrem Gebiet des Bewusstseins kommt .. das ist die Praxis. Drei einfache Schritte, die Sie ein Leben lang kultivieren können. Das Endergebnis ist ein größerer Fluss mit dem, was in Ihrem Leben vor sich geht, größere Kohärenz mit sich selbst, mit anderen, mit der Natur und sogar mit Ihren Vorfahren und denen, die nach Ihnen kommen werden.

Die Frage lautet: Sind Sie verfügbar?!

Welche Methoden haben Sie, die Sie in den nicht-reflektierenden Momenten bringen, mit denen Sie wirklich zu sich selbst, zu anderen, zur Natur und zu vergangenen und zukünftigen Generationen aller Wesen anwesend sein können?

von Ervin László via ervinlaszlo.com

>Hier geht es weiter mit Ervin László und „Bewusstsein ist kosmisch“<<


Runenmagie und die Kraft des Wortes!


Im vorchristlichen germanischen Weltbild besitzt das gesprochene Wort schrecklich starke, schöpferische Kräfte. Es wurde anerkannt, dass die Aucloudfssprache von Wörtern einen enormen Einfluss auf die Belange des Lebens hat.

Die Auswirkung eines laut gesprochenen Satzes konnte nicht in Frage gestellt und nie zurückgenommen werden – als wäre es irgendwie körperlich geworden… Worte schaffen Realität, nicht umgekehrt. Dies ist in einem wichtigen Sinn, eine Vorwegnahme der Philosophie der Sprache, die der deutsche Philosoph Martin Heidegger in seinem semantischen Essay über Sprache vorbrachte.

Für Heidegger (Foto) ist Sprache ein unausweichliches, strukturierendes Element der Wahrnehmung. Worte reflektieren nicht nur unsere Wahrnehmung der Welt; Vielmehr erleben wir die Welt in den besonderen Weisen, die unsere Sprache von uns verlangt. Denken außerhalb der Sprache ist für uns deshalb buchstäblich undenkbar, weil alle Gedanken in der Sprache stattfinden – folglich die innewohnenden, göttlichen kreativen Mächte von Wörtern. In der traditionellen germanischen Gesellschaft bedeutet dies, ein Gedanke zu vokalisieren, diesen Gedanken zum Wirklichkeitsgefüge zu machen und die Wirklichkeit dementsprechend zu verändern – vielleicht nicht absolut, sondern in gewisser Weise.

Runenmagie

Die phonosemantische Sicht der Sprache stimmt mit der traditionellen nordeuropäischen Sichtweise überein, dass Worte die erfahrene Wirklichkeit schaffen, nicht umgekehrt.

Die ersten Schriftsysteme, die von den germanischen Völkern entwickelt und verwendet wurden, waren Runenalphabete.

Die Runen, als Verschiebungen von Phonemen, bringen die inhärente schöpferische Sprachgewalt in ein visuelles Medium.

Die Runen fungierten als Buchstaben, aber sie waren und sind viel mehr als nur Buchstaben in dem Sinne, in dem wir heute den Begriff verstehen. Jede Rune war ein ideographisches oder piktografisches Symbol irgendeines kosmologischen Prinzips oder einer Macht, und eine Rune zu schreiben, bedeutete, die Kraft aufzurufen und zu leiten, für die sie stand. In jeder germanischen Sprache bedeutet das Wort „Rune“ (aus dem Urgermanischen * Runo) sowohl „Buchstabe“ und auch „Geheimnis“.

Die Runen-Alphabete heißen „Futharks“ nach den ersten sechs Runen (Fehu, Uruz, Thurisaz, Ansuz, Raidho, Kaunan), in der gleichen Weise, wie das Wort „Alphabet“ von den Namen der ersten beiden semitischen Buchstaben (Aleph, Beth) kommt.

Jede Rune hatte einen Namen, der auf die philosophische und magische Bedeutung ihrer visuellen Form und den Klang hinweist, für den sie steht, was fast immer der erste Ton der Rune war. Zum Beispiel wird die T-Rune in der germanischen Sprache * Tiwaz benannt, nach dem Gott Tiwaz (bekannt als Tyr in der Wikingerzeit). Von Tiwaz wurde wahrgenommen, dass er innerhalb des Tageshimmels wohnte, und dementsprechend ist die visuelle Form der T-Rune ein Pfeil, der nach oben zeigt (was sicher auch auf die kriegerische Rolle des Gottes hindeutet). Die T-Rune wurde oft als ein eigenständiges Schriftzeichen, neben dem Schreiben eines bestimmten Wortes, im Rahmen eines Zaubers um den Sieg in der Schlacht zu gewährleisten, angesehen.

Runen wurden traditionell auf Stein, Holz, Knochen, Metall oder auf ähnlich harte Oberflächen geschnitzt, anstatt mit Tinte und Feder auf dem Pergament. Das erklärt ihre scharfe, winkelige Form, die für diese Medien geeignet war.

Mit den Runen nimmt die phonosemantische Perspektive eine zusätzliche Schicht von Bedeutung an. Nicht nur die Beziehung zwischen der Definition eines Wortes und den Phonemen, die es inhärent aussagekräftig machen – ist die Beziehung zwischen einem Phonem und seiner graphischen Darstellung ebenso von Natur aus bedeutungsvoll.

So waren die Runen nicht nur ein Mittel, Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Menschen zu fördern. Da es sich um intrinsisch (von innen her kommend) sinnvolle Symbole handelte, die von mindestens einigen nichtmenschlichen Wesen gelesen und verstanden werden konnten, konnten sie die Kommunikation zwischen den Menschen und den unsichtbaren Mächten, die die sichtbare Welt beleben, erleichtern und die Grundlage für eine Fülle magischer Handlungen schaffen.

Da die Fähigkeit, den Verlauf des Schicksals zu verändern, eines der zentralen Anliegen der traditionellen germanischen Magie ist, dürfte es uns nicht verwundern, dass die Runen als äußerst potentes Mittel zur Umleitung des Schicksals waren.

Dies ist eine umstrittene Aussage, da einige Wissenschaftler darauf bestehen, dass, während die Runen manchmal für magische Zwecke verwendet wurden, sie an für sich nicht magisch waren.

Wir können aus der Geschichte sehen, dass die heidnischen Nordeuropäer einen scharfen Unterschied zwischen den Kräften der Runen selbst und deren Verwendungen machten, auf die sie gesetzt wurden. Und doch machen die Eddas und Sagen es reichlich klar, dass die Zeichen selbst immanente magische Attribute besitzen, die auf besondere Weisen arbeiten.

Also: Runen können ein Schutzzeichen sein, um Kräfte abzuwehren. Sie können Kräfte anziehen, als Kraftzeichen, und ein Orakel sein!

Ein Großteil unserer heutigen Kenntnisse über die Bedeutungen der alten germanischen Völker, die den Runen zugeschrieben werden, stammen aus den drei „Runengedichten“, Dokumenten aus Island, Norwegen und England, die eine kurze Strophe über jede Rune in ihrem jeweiligen Futhark (Runenreihe) liefern.

Die frühestmögliche Runeninschrift befindet sich auf der „Meldorfer Brosche“, die im Norden des heutigen Deutschlands um 50 n. Chr. hergestellt wurde. Die Inschrift ist jedoch höchst zweideutig, und die Gelehrten sind geteilt, ob ihre Buchstaben runisch oder römisch sind. Die früheste bekannte, offiziell-angesehene Schnitzerei des gesamten Futharks ist auf dem Kylver Stein aus Gotland, Schweden zu finden, der auf rund 400 n. Chr. datiert werden kann. Doch Runen sind viel älter!

Aus der Perspektive der altgermanischen Völker selbst aber kamen die Runen aus keiner Quelle. Die Runen waren nie „erfunden“, sondern sind ewig präexistente Kräfte, die Odin selbst durch eine enorme Tortur entdeckte. Diese Geschichte wird uns durch das altnordische Gedicht „Hávamál“, die Sprüche des Hohen, überliefert.

Runen haben bis heute, versteckt in unserer Realität überlebt, und so finden wir sie in verschiedenen Zeichen wieder. Zum Beispiel an alten Fachwerkhäusern als Schutzzeichen, an Bahnübergängen (Andreaskreuz->Eoh-Rune), aber auch das internaltionale Zeichen für Frieden (Peace-Zeichen) ist eine umgekehrte Algiz-Rune und symbolisiert dadurch Trennung, Verlust und sogar von Tod ist die Rede.

Da die Runen ein Lebensteil der vorchristlichen nordeuropäischen Mythologie, Weltanschauung, und geistigen Praxis sind, ist es für uns und unsere Geschichte nützlich, sich mit diesem Thema tiefer auseinanderzusetzen. Sie erhalten anbei ein kleines Sortiment der bestbewertetsten Literatur, mit der Sie sich ohne Vorkenntnisse über Runen weiterbilden können.

– DENKE-ANDERS-BLOG –


Quellen:

  • Flowers, Stephen E. 1986. Runes and Magic: Magical Formulaic Elements in the Older Runic Tradition. S. 161.
  • Eliade, Mircea. 1964. Shamanism: Archaic Techniques of Ecstasy. Translated by Willard R. Trask. S. 380.
  • Raudvere, Catharina. 2002. Trolldómr in Early Medieval Scandinavia. In Witchcraft and Magic in Europe, Volume 3: The Middle Ages. Edited by Bengt Ankarloo and Stuart Clark. S. 91.
  • Heidegger, Martin. 1971. Language. In Poetry, Language, Thought. Translated by Albert Hofstadter.
  • For a cogent discussion of the role of the spoken word in the Norse creation narrative itself, see:
  • Kure, Henning. 2003. In the Beginning Was the Scream: Conceptual Thought in the Old Norse Myth of Creation. In Scandinavia and Christian Europe in the Middle Ages: Papers of the 12th International Saga Conference. Edited by Rudolf Simek and Judith Meurer. S. 311-319.
  • de Saussure, Ferdinand. 2002. Writings in General Linguistics. Translated by Simon Bouquet. S. 68.
  • Sapir, Edward. 1921. Language. S. 8.
  • Trager, George. 1949. The Field of Linguistics. S. 5.
  • Egils saga Skalla-Grímssonar 75.
  • MacLeod, Mindy, and Bernard Mees. 2006. Runic Amulets and Magic Objects.

Die falsche Lichtmatrix ist deaktiviert!


von Eric Raines

Die Matrix des falschen Lichts, mit Verbindungen zum Mond, sowie Saturn, wurde aus der planetarischen Oberfläche ausgelöst!

Diese falsche Lichtmatrix hat sich seit Jahrtausenden als wohlwollender ET / spiritueller Kontakt maskiert und ist so alt wie die Seelenfalle-Technologie, die die Oberflächenbevölkerung zurück in die Verkörperung (Reinkarnation) schickt. Der Mond ist ein Satellit von woanders her! Technologie wurde in Stellung gebracht, physisch als auch ätherisch, und die Umlaufbahn des Mondes wurde in einen nicht drehenden Lagrangepunkt (1) verriegelt, wodurch die Energie des manipulierten Satelliten in die ätherischen und magnetischen Felder der Erde verriegelt wurde.

(1) Die Lagrangepunkte oder auch Librationspunkte sind Orte des Gleichgewichts in der Himmelsmechanik. Hier heben sich die Anziehungskräfte zweier Körper und die Zentripetalkraft ihrer Bewegungen gegenseitig auf, es herrscht echte Schwerelosigkeit. Gerät ein wesentlich kleinerer und massearmer Körper an einen solchen Punkt, wird er von beiden der großen Körper gleichartig angezogen und verbleibt wo er ist.

Durch die Verriegelung wurde ein künstlicher Vortex induziert, der alles im Astralen mit Resonanz zur Quelle in diese riesengroße Reinkarnationsmaschine einsaugte.

Niemand ist freiwillig hier!

Das Ergebnis war, wenn irgendjemand auf der Oberfläche des Planeten sterben würde, wäre er nicht im Stande, diesem energetischen Wirbel zu entkommen. Wie Schwerkraft wurden wir in diesen Vortex eingesogen, in die kontrollierten unteren Schichten der Astralwelt, in denen die Fleischerhaken-Realitäten lauern, wo z.B. religiöse Überzeugungen diktiert werden.

Nach einer ruhigen Periode würden uns die „Führer“ informieren, dass es mehr Lehren gibt, die gelehrt werden müssen, Taten rückgängig gemacht werden sollen, und mehr Dinge, um die Planeten-Seite wieder zu erreichen, und die Seele wird blind in eine andere Inkarnation treten. Das einzige Problem ist, dass wir mit einer extrem starken ätherischen, nuklearen und elektrischen Explosion zerkleinert wurden, so dass wir alles vergaßen, was wir gelernt haben, bevor wir wiedermals in menschliche Erfahrung traten!

Wieder in der Amnesie schafft die Matrix-Programmierung mehr als genug Trauma, um die ätherischen Implantationssysteme in den Körper zu stecken, und der Zyklus der Fütterung beginnt von neuem, bis die Person stirbt, reinkarniert, wieder bestückt wird, stirbt, reinkarniert, etc.

Aber hier ist der Unterschied!

Mit dem Entfernen dieser falschen Lichtmatrix arbeitet dieser Vortex nicht mehr. Lass‘ mich das nochmal wiederholen. Dieser Vortex arbeitet nicht mehr! Menschen sterben in jeder Sekunde rund um den Planeten, und statt in diesen Tunnel gezogen zu werden, finden sie sich auf der höchsten, saubersten Ebenen des Astralen, und erhalten eine wahre Heilung. Sie kommen bereits zurück!

Die Kinder, die von dort aus geboren werden, werden das Gesicht dieses Planeten energetisch verändern. Das ist eine Linie im Sand. Die Dunkelheit rutscht schneller, als sie es selbst von sich „gedacht“ hat, und jetzt .. können sie ihre Reihen nicht mehr mit Nahrung füllen. Wir können zurückkommen in die Erinnerung!

Das umfasst nicht einmal, was mit dem Saturn in diesem Augenblick geschieht. Saturn ist, wie die Dunkelheit uns innerhalb der Zeit geschlossen hat. Saturn ist die Schleife im endlosen Fluss des Jetzt. Er steht dafür, wie wir Zeit erleben, wie wir es tun, statt multidimensional. Der Inhibitor!

Trotz alledem, die Maschine arbeitet immer noch!

Die Maschinerie arbeitet noch, aber die geistigen Hauptzeitachsen-Überfall-und-Übernahmefähigkeiten sind nicht mehr funktional. Die Dunkelheit kann nicht mehr in die Zeit zurückkehren und Bedrohungen beseitigen, während sie im Jetzt auftauchen.

Nicht mehr kann ein erwachter Mensch, der die Matrix um sich herum zerbrechen kann, beseitigt werden, in dem die Eltern 20 Jahre zuvor terminiert werden würden. Nicht mehr kann die Arbeit zur Entwicklung einer freien Energie-Technologie scheinbar aus dem Nichts ohne Hinweise gestohlen werden.

Männer, Frauen und Kinder über den Planeten treten in ihr Recht auf Freiheit und persönliche Souveränität ein, aber wir haben noch nicht genug. Diese Entwicklungen sind erstaunlich, und sie sind nett zu hören, was los ist, aber wir haben nicht genug von der Oberflächenbevölkerung, die das Licht einschalten.

Die alte Realität ist bereits eine gefallene holographische Projektion. Die Linien strecken sich. Die inneren Kreise dieser esoterischen Information wachsen. Die Leute, die am Steuer schlafen, finden diese Information und die Schwellen beginnen zu erwachen.

Wir kamen hier völlig blind, unwissend, und schwach an, um uns an das Licht zu erinnern, es in uns selbst zu finden, und es zur Welt um uns herum auszubreiten.

via unleashingnaturalhumanity.com

Anubis – Der Gott des Todes misst, ob der Mensch würdig genug ist, ein ewiges Leben zu leben!


Anubis (ägyptisch Inpu; auch Anpu) ist einer der prominentesten und mystischen Götter. Er ist seit den frühesten Zeiten in der Geschichte der Zivilisation bekannt, und wird als Gott des Todes und des Lebens nach dem Tode angesehen. Die alten Ägypter verehrten Anubis hoch, weil sie glaubten, dass er eine enorme Macht über beides, ihres körperlichen und geistigen Selbst hatte, als sie starben.

Anubis wird als ein Mann mit einem Schakal-Kopf oder völlig in der Form eines Schakals gesehen. Im alten Ägypten herrschten „Müllmänner“ wie Schakale über die Friedhöfe. Sie gruben frisch Begrabene aus, rissen Fleisch aus ihnen und aßen es. Historiker glauben, dass es das ist, was die Menschen der Antike aufforderte, den Gott des Lebens nach dem Tode als einen Schakal zu porträtieren, um Feuer mit Feuer zu bekämpfen. Neue genetische Forschung jedoch zeigt an, dass der alte ägyptische Schakal überhaupt kein Schakal ist, sondern ein alter Wolf!

Bis heute haben die Archäologen keinen monumentalen Tempel ausgraben können der diesem Gott gewidmet ist. Seine ‚Tempel‘ sind Gräber und Friedhöfe. Sein Name erscheint in den ältesten bekannten Mastabas (Lehmziegeln Gräber) der ersten Dynastie und mehrere Schreine zu diesem Gott konnten gefunden werden.

Absoluter Herrscher der Unterwelt!

Anubis ist eine der Gottheiten, die auch gegen Menschen arbeiten kann. Er ist unabhängig, manchmal nützlich, aber ebenso sehr bestrafend. Er ist der Wächter aller Arten von magischen Geheimnissen. Im Papyrus „Jumilhac“, erscheint er als Anführer der bewaffneten Anhänger des Horus. Seine Wildheit ist ein Spiel für die Gewalt des Seth. (Tipp: Mythos und Magie des ägyptischen Gottes Seth) In den magischen Texten eines ähnlichen Datums wird Anubis als „Lord of Bau“ genannt. Ganze Bataillone von gesandten Dämonen sind unter seinem Kommando. In den magischen Papyri aus den Jahren der Römerzeit, wirkt Anubis als Hauptvollstrecker von Flüchen. Eine Geschichte im Papyrus „Jumilhac“ (ca. 300 v. Chr.) erklärt den Brauch im Zusammenhang, wie Seth einst sich selbst in einem Panther verwandelte, zum Angriff auf Osiris Körper. Anubis selbst hatte diesen Panther gefangen genommen und gebrandmarkt. Er verfügte danach, dass Leopardenfelle von den Priestern als Erinnerung an seinen Sieg über Seth getragen werden sollen.

Prüfer der Sterbenden und Wächter der Toten

Anubis ist der Schutzherr von verlorenen Seelen einschließlich Waisen, aber seine wichtigste Rolle ist die als „Der Wächter der Skala“, dies bezieht sich auch noch auf die heutige Überzeugung, dass nach dem Tode einer Person, diese diesen Gott treffen wird, der das Herz auf einer speziellen Skala messen wird. Die Szenen des „Wiegens der Herzen“ aus dem „Buch des Todes“ präsentieren Anubis – der misst, ob ein Mensch würdig genug ist, um ein ewiges Leben zu leben. Anubis ist also ein an den Tod gekoppeltes „Programm“, welches in der Lage ist, den Weg der Seele zu entscheiden. Er ist Gerechtigkeit in einer Art und Weise, wie das eigene Leben gelebt wurde!

//Niluxx

Weiterführende Links:

ancient-egypt-online.com | ancient-origins.net | thekeep.org

Es ist Zeit für Sie!


Es ist Zeit für Sie, Ihre Macht von innen heraus zurückzunehmen, und aufzuhören die alten Wege, die alten Programme zu erlauben Ihre eigene Realität zu übernehmen. Es ist Zeit für Sie, den Glauben gehen zu lassen, dass Sie gebrochen sind und nun repariert werden müssen, oder irgendetwas falsch läuft.

„Bewusstsein bittet nicht irgendetwas zu reparieren, weil nichts beschädigt ist. Bewusstsein ist nicht auf der Suche nach Vervollständigung, weil nichts fehlt.“

https://img3.picload.org/image/rodilcdi/t-46465485%402x.jpgEs ist Zeit für Sie, auf Ihre eigenen Verzerrungen zu hören, und das zu sehen, wozu Sie vorher nicht bereit waren.

Es ist die Zeit für Sie, auf Ihre eigenen Geschichten zu hören, Aufmerksamkeit Ihrem eigenen Fokus zu schenken, um zu sehen, was Sie verbreiten haben und wie es wirkt. Es ist Zeit für Sie, für Ihre Übertragungen verantwortlich zu sein..

Es ist Zeit für Sie, zu beginnen, Ihren physischen Körper zu ehren, die Erde, das ganze Leben. Es ist Zeit für Sie, zu erkennen, dass jeder Ihrer Atemzüge kostbar ist, dass Sie ein Geschenk sind, und Sie sind hier Sie und Ihre Geschenke zu teilen.

Alles ist von Ihnen abhängig. Alles ist in Reaktion auf Sie. Alles basiert auf Ihren eigenen Grenzen, Mentalitäten und Überzeugungen. Es ist Zeit für Sie, aufzuhören auf jemand anderes zu warten.

Innerhalb Ihres Wesens wartet ein großes Geheimnis darauf gelüftet und entfaltet zu werden, um Sie zu verzaubern. Ihre äußere Realität ist so exquisit, wie Sie sie halten! Ihre verfestigten Hologramme, Ihre Projektionen der eigenen Schwingungsfrequenzen übertragen jede Erfahrung, jeden Austausch, jedes Wort… Ihr eigenes Programm! Alles was benötigt wird, ist ein Hauch von Liebe. Es ist Zeit für Sie, sich selbst zu lieben. Es ist ganz einfach!

https://img2.picload.org/image/rodilcop/dcf894746dd26cf35430ac3.jpg

Sie gelangen nicht zu sich selbst, indem Sie behaupten unwürdig zu sein, dass Sie nicht genug wären, genug haben.. Sie bekommen nichts, wenn Sie sich diese alten Geschichten erzählen. Sie erhalten nichts, wenn Sie meinen jemand anderes sei schuld. Sie erhalten nichts, wenn Sie mit dem Finger auf das zeigen, was Ihnen Ihre eigenen Überzeugungen, Mentalitäten und Urteile zeigt!

Sie müssen „hier“ nicht dort oder anderswo aufwachen, bewusstwerden und sich erinnern. Hier müssen Sie Ihr volles Potential leben, und müssen wieder genial werden. Hier bekommen Sie nicht weniger zu erleben.

https://img2.picload.org/image/rodillpg/d-856564784%402x.jpg

Das Hier ist sehr verschieden als unsere alte, beschränkte menschliche Existenz. Hier haben Sie Unmengen an Geschenke, und Ihre Wirklichkeit wird mit der Magie, Seligkeit und Erstaunlichkeit gewebt. Hier stehen Sie den Herausforderungen gegenüber, sowie Sie sich präsentieren. Hier verstehen Sie mehr, als jeder beschränkte Mensch verstehen kann. Hier haben Sie Mitgefühl ohne Mitleid. Hier haben Sie Macht ohne Missbrauch. Hier sind Sie nichts weniger; Ihnen fehlt nichts und es gibt nichts Falsches an Ihnen. Hier können Sie nicht rückwärtsgehen, sondern immer in eine höhere Bewusstseins-Frequenz-Bandbreite.

https://img5.picload.org/image/rdgllcld/tumblr_o6lxv6jinv1rsdpaso1_500.gif

Es ist Zeit für Sie Ihren Tempel der alten Emotionen zu säubern, die Sie bis jetzt auf der Erde gehalten haben. Sie sind Freude und ein abgefahrener Computer-Prozessor! Im Hier gehen Sie sofort in die Prozession; Sie müssen nicht „DENKEN“ wie es der alte Mensch tat. Sie können die Trennung, die durch das Denken entsteht, im Hier nicht mehr halten. Hier ist es nur ein altes Programm, das erscheint, aber keine Aufmerksamkeit mehr bekommt. Sie können Unmengen an Dinge auf einmal tun.. Dies ist, wie Mehrdimensionalität arbeitet!

https://img2.picload.org/image/rodillpc/f-4656389265%402x.jpg

Sie kehren zur Reinheit, zu einer längst vergessenen Existenz zurück und Sie entwickeln sich physisch zurück zum Licht. Ihr Körper hält mehr photonisches Licht und Sie werden ein Quanten-Wesen sein!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

Rudolf Steiner: Es gibt Wesen in den geistigen Bereichen, für die Angst und Furcht willkommene Nahrung sind!


Um den Menschen herum sind geistige Welten!

Diese Welten sind um uns herum. Diese Welten aber sind nicht nur Welten des Paradieses, nicht nur Welten der Seligkeit, obwohl Paradies und Seligkeit in ihnen ist, sondern sie sind auch Welten, die furchtbar sein können für den Menschen, gefährlich durch Tatsachen und Wesenheiten. Will der Mensch Kenntnis erhalten von dem Großen und Beseligenden dieser Welten, dann kann er das nicht anders, als dass er auch Bekanntschaft macht mit dem Gefährlichen, mit dem Furchtbaren, dass sie enthalten. Das eine ist nicht ohne das andere möglich.

Nun müssen wir uns einmal klarmachen, inwiefern hier eine Gefahr liegt. Denken Sie sich einen Menschen, der, ohne es zu wissen, in der Nähe eines Pulvermagazins ist. Er weiß nichts davon. Plötzlich erfährt er es aber, und er bekommt eine ungeheure Angst bei dem Gedanken, dass er in die Luft gesprengt werden könnte, wenn das Pulvermagazin explodiert. Draußen hat sich nichts geändert; dennoch ist für ihn das Leben ein anderes. Das einzige, was anders ist als früher, ist, dass er jetzt von der Gefahr weiß.

Army of Anubis

Ja, es lauern ungeheure Gefahren für des Menschen Seele in Welten, von denen die Menschen keine Ahnung haben. Der einzige Unterschied in bezug auf diese Gefahren und Furchtbarkeiten für den, der niemals an die Geisteswissenschaft herangetreten ist, und dem, der an sie herangetreten ist, ist, dass der letztere von dieser Gefahr weiß und der erstere nicht. Wir betreten die geistige Welt, in welcher das Geistige wirksam ist. Das Pulvermagazin wird nicht gefahrvoll dadurch, dass Sie Angst davor haben, dass das Pulver explodiert; aber Ihre Furcht, die bedeutet etwas in der geistigen Welt! Es ist ein Unterschied, ob Sie sie haben oder nicht haben.

Der geistigen Welt sind die Gedanken, die Sie hegen, als etwas Reales eingefügt. Ein Haßgefühl, das Sie einem Menschen entgegenbringen, ist in der geistigen Welt realer und für denjenigen, der es durchschaut, auch viel wirksamer als ein Schlag, den Sie dem Betreffenden mit einem Stock geben. Wenn sich das Furchtbare auch nicht unmittelbar vor Ihren Augen abspielt, es ist doch so.

Furcht und Angst

Furcht und Angst, solche negativen Gefühle, die sind in der Tat etwas, was, wenn es aus dem Menschen ausströmt, dadurch, dass er die entsprechenden geistigen Wesen und Kräfte kennenlernt, verhängnisvoll werden kann. Diese Angst und diese Furcht sind in der Tat etwas, was den Menschen zu der geistigen Welt in ein verhängnisvolles Verhältnis setzt; denn es gibt in der geistigen Welt Wesenheiten, für die Angst und Furcht, die von dem Menschen ausströmen, wie eine willkommene Nahrung sind. Hat der Mensch nicht Angst und nicht Furcht, dann hungern diese Wesen.

Derjenige, der noch nicht tiefer eingedrungen ist, möge das als Vergleich nehmen. Derjenige aber, welcher diese Sache kennt, weiß, dass es sich um eine Wirklichkeit handelt. Strömt der Mensch Furcht und Angst und Kopflosigkeit aus, dann finden diese Wesen eine willkommene Nahrung, und sie werden mächtiger und mächtiger. Das sind feindliche Wesen für die Menschen. Alles, was sich nährt von negativen Gefühlen, von Angst, Furcht und Aberglauben, von Hoffnungslosigkeit, von Zweifel, das sind in der geistigen Welt dem Menschen feindliche Mächte, die grausame Angriffe auf ihn führen, wenn sie von ihm genährt werden. Daher ist es vor allen Dingen notwendig, dass der Mensch, der in die geistige Welt eintritt, vorerst sich stark mache gegen Furcht, Hoffnungslosigkeit, Zweifelsucht und Angst.

Das sind aber gerade Gefühle, die so recht moderne Kulturgefühle sind, und der Materialismus ist geeignet, weil er die Menschen abschneidet von der geistigen Welt, durch Hoffnungslosigkeit und Furcht vor dem Unbekannten diese dem Menschen feindlichen Mächte gegen ihn aufzurufen.

Wenn ich mich ganz deutlich ausdrücke, so muss ich sagen:

In dem Augenblicke, wo der Mensch jene Pforte sieht, die man durchschreitet im Tode da sieht er auch zahlreiche, den Menschen hindernde, ja ihm verderblich entgegentretende Kräfte. Die meisten aber ziehen diese Kräfte durch die Todesfurcht an. Je größer die Todesfurcht, desto stärker ist deren Macht. Die Todesfurcht überhaupt ist ein Teil der Furchtgefühle. Wie ausgedörrte Säcke erscheinen diese Kräfte und Mächte, wenn der Mensch sich stark macht und weiß, dass er durch keine Todesfurcht an dem Ereignisse des Todes etwas ändern kann.

Zu jener Überwindung der Todesfurcht, zu jenem kühnen dem Tode Ins-Angesicht-Schauen kommt der Mensch nur, wenn er weiß, daß ein unsterblicher ewiger Kern in seinem Innern ist, für den der Tod nur eine Umwandlung des Lebens ist, eine Änderung der Lebensform. Sobald der Mensch den unsterblichen Kern in sich selber findet durch die Geheimwissenschaft, erzieht er sich mehr und mehr zur Überwindung aller solcher Gefühle, zuletzt auch zur Überwindung dessen, was man Todesfurcht nennt. Je materialistischer aber der Mensch wird, desto todesfürchtiger wird er.

Abstrakte Gedanken und der Weg aus dem Dilemma!

Nun müssen wir die Erscheinung betrachten, dass die abstrakten Gedanken heute die denkbar geringste Wirkung auf den Organismus haben. Was wir in den abstrakten Wissenschaften lernen, hat die denkbar geringste Wirkung auf den Leib. Deren Prinzip ist, das, was wir sehen und wahrnehmen, in Verstandesbegriffe umzuwandeln. Diese Wissenschaft will nicht zugeben, dass der Mensch innere produktive Weisheit in sich hat, dass die Seele aus sich heraus etwas über die Welt produzieren kann. Äußerlich anschauend produziert sie nichts. Es steht im tiefsten Sinne den äußeren Eindrücken keine innere Produktionskraft gegenüber. Der Wissenschafter will nichts aus sich finden können. Wenn wir bedenken, wie tief das wurzelt, dass der Mensch glaubt, nichts mehr aus sich heraus finden zu können, so haben wir hier den Ausgangspunkt für die verödende Wirkung des nur am Äußeren haftenden Wissens.

Welches Heilmittel gibt es nun hier für die ganze Menschheit?

Das Heilmittel wäre, das sich das innere Weisheits- und Wahrheitsforschen, die innere Produktivität des Geistes zu der äußeren Wissenschaft hinzugesellt. Das ist in der wahren Geisteswissenschaft zu finden. Da haben Sie Quellen eröffnet, durch die der Mensch aus sich selbst heraus das zu entwickeln vermag, was hinter den Dingen ist. Den einen erdrücken die Dinge. Wer aber sieht, was keine äußere Wahrnehmung aufnehmen kann, wer das aufnimmt, der schafft das Gegenstück zu der äußeren Wahrnehmung, das notwendig ist zur vollständigen Gesundung der Seele und des Leibes. Diese Gesundung der Seele kann nicht durch abstrakte Theorien und Gedanken herbeigeführt werden, die zu dünn, zu dürftig sind. Mächtig wirkt dagegen, was sich aus dem Begriffe in ein Bild verwandelt.

Quelle: Auszug, Vortrag Rudolf Steiner – Die Erkenntnis der Seele und des Geistes


 

VOID – Eine Lichtshow für transzendentale Erfahrungen

index.jpg

VOID ist eine interaktive, sensorische Kunstinstallation in New York durch die dort ansässigen Künstler Sergio Mora-Diaz, Oryan Inbar und Jordan Backhus, die das Licht im physischen Raum manipulieren, um eine immersive Wechselwirkungsarena und eine meditative, transzendente Benutzererfahrung zu erzeugen, die an das kosmische Reich und Bäche von Informationen erinnert.

Die Installation besteht aus einer Einordnung von lichtdurchlässigen Schirmen; computergenerierte Bilder und mehrere kinetische Sensoren reagieren direkt und antworten auf die Bewegungen der Besucher.

Mit ihrer Arbeit bemühen sich die Künstler, eine Erfahrung zu schaffen, die die Körperlichkeit der Besucher, ihre Aufmerksamkeit und den Einsatz des Körpers als Kanal für den Geist verbindet. Angesichts des Ausmaßes der Anlage, der Arena, die eindringlichen optischen Effekte, und nichttraditionellen Displays, erscheint es, dass man durch Zeit und Raum unterwegs ist. Aber schauen Sie selbst!


Homepage: Sergio Mora-Diaz | Oryan Inbar | Jordan Backhus

Der Kampf gegen das Übel!


Die Vorstellung des Kampfes gegen das Übel und die Welt zu retten, beruht auf das Missverständnis, was dieses Übel oder „das Böse“ eigentlich ist, und wie es innerhalb der Dualität von Licht und Dunkelheit operiert.

Niemand ist besser oder schlechter als der andere – alle sind einzigartig und im Wesentlichen ein fraktaler Ausdruck des Ganzen, Göttlichen oder Quelle des Bewusstseins. Jedes Wesen besitzt seine eigenen Talente und Lektionen, die es zu lernen hat. Es ist nichts hier, was hier nicht hierher gehört. Sogar Psychopathen und die hyperdimensionalen „Overlords“ haben ihre Rollen, um in diesem kosmischen Drama (oder Farce, abhängig von Ihrem Gesichtspunkt) zu spielen, um die notwendige, abhebende Reibung für die Evolution des Bewusstseins zu schaffen.

Es geht nicht darum „das Böse“ zu leugnen, sondern um das Verständnis ihrer Rolle im Gesamtbild. Ein Teil unserer Arbeit ist anspruchsvoll, um die Finsternis bewusst zu machen, sowohl innerhalb als auch außerhalb, und nicht in einer Blase zu leben, oder verallgemeinerte „höhere“ Wahrheiten zu missbrauchen, wie z.B. „Wir sind alle eins“, und somit die Untätigkeit zu fördern.

https://img4.picload.org/image/roolgwid/9a399a15f15d031be9c316ed16c294.jpgAllerdings, es ist nichts falsch mit unserer „Realität“. Alles und jeder hat seinen Platz in diesem Spiel der Bewusstseinsevolution. Die Häufigkeit „des Bösen“ und die der Psychopathen hat ihren Platz und ihre eigenen Zwecke in der Flugbahn unseres bewussten, evolutionären Bogens. Es hat das eigene, freie Existenzrecht als Teil der Schöpfung. Es kommt nur darauf an, unsere einzigartige Einstellung zu all dem zu finden, und zu verstehen, was es wirklich ist – dass wir uns selbst mit ausrichten, da wir alle Wandler von höheren Energien sind.

Die übergreifende Realität ist, dass es der Menschheit kaum gelingen wird, vollständig „das Böse“ aus dem irdischen Bewusstsein zu beseitigen, noch wird jeder in der Lage sein, „Rehabilitation“ zu erleben. Aber während wir diese Tatsachen anerkennen, kann es eine andere Art und Weise geben, um zu versuchen, die Auswirkungen „des Bösen“ in unserer Gesellschaft zu mildern – und der Schlüssel in diesem Bestreben ist das Verständnis der Vibrationen, und ihre Verbindung zu unserer Realität.

https://img4.picload.org/image/roolgwil/fcd4eac9137ad618d9eb7a16eba76b.jpg

Es gibt Räuber / Psychopathen, die Räuber durch ihre Wahl sind – sie haben ihre eigenen Zwecke in dieser Inkarnation, und können nicht geändert werden. Daher ist das Verständnis über „das Böse“ und Dunkelheit im kosmischen Spiel der Menschheit eine entscheidende Komponente, im Gegensatz es zu dementieren, davonzulaufen, und versuchen, es loszuwerden oder versuchen, es auf dieser 3D Ebene zu bekämpfen.

https://img4.picload.org/image/roolgwwg/e2ac6eda176284631464838345ad91.jpg

Wenn Sie glauben, dass „das Böse“ ausgerottet werden kann und sollte, oder dass wir auf einer 3D Ebene kämpfen müssen, um unsere Welt zu retten, dann sind Sie nicht nur unwissend in Bezug auf den Sinn und Zweck dieses Wunders des Lebens auf Planeten Erde und die Evolution des Bewusstseins, sondern Sie werden auch manipuliert sich im Einklang mit der dunklen Agenda auszurichten.

In den höheren Dimensionen lautet der Name unseres Spiels „Bewusstsein“. Dies bedeutet einfach, dass die höheren Dimensionen der Existenz, ob positiv oder negativ in der Orientierung, wissen, dass das Geschäft aller Wesen und Existenz überall, immer das des Bewusstseins ist – mehr und mehr Bewusstwerdung.

Dies ist die härteste Zeit um zu leben, aber es ist auch die größte Ehre jetzt am Leben zu sein, und erlaubt zu sein, diese Zeit zu erleben. Es gibt keine andere Zeit wie jetzt. Wir sollten dankbar sein, die Schöpfung macht keine schwachen Spirits während dieser Zeit. Die Alten sagen: „Dies ist die Zeit, in der die stärksten Geister überleben und diejenigen, die leere Schalen sind, diejenigen, die die Verbindung verloren haben, werden nicht überleben.“ Doch wir alle sind Meister des Überlebens geworden – wir werden alle überleben – es ist unsere Prophezeiung das zu tun.

Denn schließlich..

Am Ende wird alles zusammengefasst sein, und das was gegenwärtig als „böse“ angesehen wird.. und das was erleuchtet und gut ist, wird sich schließlich daran erinnern, dass es „alle Möglichkeiten“ ist, ..eine Erfahrung zu haben… und nicht die Erfahrung zu sein!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

(Artworks by Shawn Hocking)