Schlagwort-Archive: UNIVERSUM; KOSMOS

Spiritueller Bypass und 12 abwegige, spirituelle Dinge, die Leute tun!


In den frühen 1980er Jahren prägte der Psychologe John Welwood (Bücher: Psychotherapie & Buddhismus | Bewusst lieben) den Begriff „spiritueller Bypass“ (Umgehung), und bezieht sich auf die Verwendung von spirituellen Praktiken und Überzeugungen um unbequeme Gefühle und ungelöste Wunden zu vermeiden sowie fundamentale emotionale und psychologische Bedürfnisse nicht zu konfrontieren. Nach dem integralen Psychotherapeuten Robert Augustus Masters veranlasst uns die spirituelle Umgehung, uns von uns selbst und anderen zurückzuziehen, um uns hinter einer Art geistigen Schleier von metaphysischen Überzeugungen und Praktiken zu verstecken. Er sagte „nicht nur entfernt es uns von unseren Schmerzen und persönlichen Schwierigkeiten, sondern auch aus unserer eigenen authentischen Spiritualität, was uns insgesamt in einer metaphysischen Schwebe, einer Zone von übertriebener Sanftmut, Nettigkeiten und Oberflächlichkeit verstricken.“ Doch Robert Masters geht noch weiter und nennt konkrete Beispiele für die „spirituelle Umgehung“:

Aspekte der spirituellen Umgehung enthalten übertriebene Distanz, emotionale Abstumpfung und Repression, positive Überbetonung, Wut-Phobie, allzu tolerantes Mitfühlen, schiefe Entwicklung (kognitive Intelligenz liegt oft weit vor der emotionalen und moralischen Intelligenz), Abwertung der eigenen Persönlichkeit im Verhältnis zu den spirituellen Wahnvorstellungen auf einer höheren Ebene des Seins angekommen zu sein.

Wenn wir ernsthaft und ehrlich zu uns selbst den spirituellen Bypass reflektieren, bemerken wir die Schattenseite der Spiritualität. Im Folgenden habe 12 Punkte für Sie aufgelistet, die ich nicht nur bei mir selbst, sondern als Beobachter sehr häufig bei den Menschen sehe. Erinnern Sie sich: Sie brauchen sich nicht zu schämen, um zuzugeben, dass einige dieser Punkte auf der Liste für Sie zutreffen. Ich denke einige von ihnen gelten für alle, die jemals Interesse an Spiritualität gezeigt haben.

  1. Teilnahme an „spirituellen“ Aktivitäten, um sich anderen Menschen überlegen zu fühlen.
  2. Verwenden der Spiritualität als Rechtfertigung keine Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.
  3. Übernehmen von neuen Hobbies, Interessen und Überzeugungen einfach weil sie die neueste „spirituelle“ Modeerscheinung sind.
  4. Über andere urteilen, dafür, dass sie ihre Wut oder andere starke Emotionen ausdrücken, auch wenn es notwendig ist.
  5. Verwenden der ‚Spiritualität‘ als Rechtfertigung für übertriebenen, unnötigen Drogenkonsum.
  6. Überbetonen von positiven Emotionen, um zu vermeiden, die Probleme im Leben und der Welt zu betrachten.
  7. Unterdrückung von unangenehmen Gefühlen, die nicht zur eigenen ‚geistigen‘ Selbst-Erzählung passen.
  8. Abneigung und Abscheu gegenüber der eigenen Schattenseite, wenn Sie damit konfrontiert werden.
  9. Hineinrutschen in schlechten Situationen wegen der übermäßigen Toleranz und einer Verweigerung, zwischen Leuten zu unterscheiden.
  10. Versessen darauf, dass spirituelle Praktiken nur korrekt sein können, so dass die Wissenschaft völlig außer Acht gelassen wird.
  11. Grundsätzliches Ablehnen des eigenen materiellen Erfolges, wegen des Glaubens, dass Geld und Materielles teuflisch sind.
  12. Fehlende Gelassenheit gegenüber anderen Menschen, die nicht Ihren spirituellen Weg gehen.

Hier ist der Deal!

Es gibt keinen Masterplan. Wie oft haben uns schon Religionen und Sekten einen Masterplan oder Stufen zum kosmischen Bewusstsein verkauft? Diese Masterpläne zielen einzig und allein auf Kontrolle ab und um Ihnen natürlich das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie müssen nicht in neue Konstruktionen / Felder hineingehen. (Wo steht es geschrieben, wer sagt das, dass wir uns nochmals übergießen müssten?) Der Glaube an den goldenen Weg ist ein Fehlglaube! Das, was bereits da ist, an der Stelle, wo Sie gerade stehen, reicht aus, um für geistiges Wachstum verwendet werden zu können. Auf diese Weise arbeitet, was hinter dem Begriff „Das Universum“ steht. Es setzt keinen Weg voraus (Masterplan), sondern hakt sich (ohne Bewertung!) auf das ein, wo Sie gerade stehen / was Ihre Persönlichkeit ausmacht.

Meister Eckhart bringt es für Sie nochmals auf den Punkt:

„So etwas, wie eine spirituelle Reise, gibt es nicht! Wenn es eine spirituelle Reise gäbe, wäre sie nur ein Viertel-Zoll lang, und zugleich viele Kilometer tief. Du musst nicht weggehen, um in ein echtes Gespräch mit deiner Seele und mit den Geheimnissen der geistigen Welt zu kommen. Das Ewige ist zu Hause – in dir.“

„Kein spiritueller Erfolg ist Ersatz für Ihre persönliche Reife! Welchem vorgegebenen Weg wir auch folgen, die Suche nach der Erleuchtung wird schnell zur Falle. Erlösung bleibt ein kindlicher Traum. Der Weg zur Vollständigkeit liegt nicht in der Suche nach Erleuchtung, sondern im Kennenlernen und Annehmen aller Facetten der menschlichen Natur.“ – Klaus P. Horn aus „Erleuchtung und Meisterschaft – Vom Sinn und Unsinn spiritueller Suche“

//Niluxx


Advertisements

Die 8 Geheimnisse unseres Lebens!


Robert Lanza, Doktor der Medizin, Wissenschaftler und Chef-wissenschaftlicher Mitarbeiter am Biotech-Unternehmen „Advanced Cell Technology“, wurde 2014 vom Time Magazine unter den 100 einflussreichsten Menschen der Welt gekürt, und gehörte 2015 unter den Top 50 Welt-Denkern (Prospect Magazine). Im Folgenden geht Robert Lanza für die Leser den wichtigsten Fragen der heutigen Zeit nach, „Wie hat alles angefangen? Wie hängt das alles zusammen? Und welche Rolle spielen wir selbst?“

Von Robert Lanza.

Woher kam das alles? Warum sind wir hier? Wenn wir unsere Perspektive von der Physik zur Biologie verlagern, werden einige der größten ‚Fakten‘, die wir über die Welt gelehrt haben, rückgängig gemacht.

Wir haben uns durch das Dach des Waldes entwickelt – Früchte und Beeren gesammelt. Stimmt, nach Millionen von Jahren der Evolution haben wir Interkontinentalraketen und Pistolen entwickelt, und sogar ein Stück Metall außerhalb des Sonnensystems geschleudert. Aber trotzdem haben wir nicht mehr Verständnis über das Universum als die ersten Denker der Zivilisation. Woher kam alles? Warum existiert das Universum? Warum sind wir hier?

Unsere Vorfahren wurden herausgefordert, zu glauben, dass die Erde rund sei, obwohl der Horizont flach aussah. Nichts in der gewöhnlichen Erfahrung deutete darauf hin, dass die Erde wirklich rund sei, und es wurde argumentiert, dann würden die Leute auf der Unterseite herunterfallen. Der Begriff der Erde als Ball des Felsens war vor 500 Jahren Unsinn. Jahre später akzeptierten die Menschen die Idee einer kugelförmigen Erde, aber zu sagen, dass sie sich um die Sonne drehte, war mehr als sie ergründen konnten. Niemand konnte die Erdbewegung spüren. In der Tat, wenn wir wirklich durch den Raum mit rund 107000 km/h wirbeln würden, dann würden uns nicht nur die Haare zu Berge stehen, sondern, sie würden unsere Köpfe abreißen.

In diesem Blog-Beitrag zeige ich Ihnen acht weitere wissenschaftliche Mythen aus der Sicht des Biozentrismus. Die Umstellung unserer Perspektive von der Physik zur Biologie gibt Antworten auf einige der größten Fragen, die wir über die Welt haben, einschließlich Leben und Tod, Zeit und Raum sowie Gott und das Universum.

Der Tod.

Wir haben gelernt, dass wir nur eine Ansammlung von Zellen sind und sterben, wenn unsere Körper verschleißen. Aber unser Glaube an den Tod basiert auf der Prämisse, dass wir in Wirklichkeit wenig oder gar keine Rolle spielen. Dies ist einfach nicht wahr! Experimente zeigten das Gegenteil, dass der Beobachter kritisch das Ergebnis beeinflusst. Sie können nicht Dinge durch den Knochen sehen, der Ihr Gehirn umgibt. Alles ist ein Wirbel der Information, der in Ihrem Geiste auftritt. Nach dem Biozentrismus sind Raum und Zeit die Werkzeuge des Geistes, um alles zusammenzusetzen. Der Tod existiert in einer zeitlosen, raumlosen Welt nicht. Darüber hinaus kann Energie nicht erzeugt oder zerstört werden. Obwohl der Körper sich selbst zerstört, ist das Ich-Gefühl eine Quelle der Energie in Ihrem Kopfe, aber diese Energie verschwindet beim Zeitpunkt des Todes nicht. Sie hat keine unabhängige Realität von Ihnen. Jeder Mensch schafft seine eigene Sphäre.

Ein weiterer bekannter Aspekt der Wissenschaft ist, dass die Beobachtungen nicht unbedingt vorhersehbar sind. Stattdessen gibt es eine Reihe von möglichen Beobachtungen mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit. Eine Mainstream-Erklärung ist die „viele-Welten“-Interpretation, die besagt, dass jede dieser möglichen Beobachtungen einem anderen Universum (dem ‚Multiversum‘) entspricht. Alles, was passieren kann, passiert in anderen Universen. In diesen Szenarien gibt es keinen wirklichen Tod. Alle möglichen Universen existieren gleichzeitig unabhängig davon, was in einem von ihnen passiert.

Die Natur Gottes.

Jeder denkende Mensch weiß, dass ein unüberwindliches Geheimnis auf dem letzten Platz des Spielbrettes liegt. Wenn wir aus Erklärungen und Ursachen herausgehen, die der vorherigen Ursache vorausgehen, sagen wir „Gott tat es.“ In allen Richtungen führt das gegenwärtige wissenschaftliche Paradigma zu unlöslichen Rätseln, zu Ideen, die letztlich irrational sind. Aber unsere Weltanschauung wird bald die Fakten aufholen, und das alte physikalisch-chemische Paradigma wird durch ein neues biologisch-basiertes ersetzt, das auf einige der Kernfragen eingeht, die in jeder Religion vorkommen. Idealerweise sollte sich unser Gottesbegriff an diese sich entwickelnde wissenschaftliche Erkenntnis anpassen. Irgendwann werden wir unser Verständnis der räumlich-zeitlichen Realität vollständig beherrschen. In der Tat, Biozentrismus schlägt vor, dass wir in der Lage sein können, Informationssysteme neu zu erstellen, um jede Bewusstseins-basierte physikalische Realität zu erforschen. Wir können die Macht haben, in der Zeit zurückzukehren. Die Wissenschaft (wie die Religion) muss mit einfachen Begriffen arbeiten, die der menschliche Geist verstehen kann. Aber wenn der Biozentrismus richtig ist, hat die Natur viel größere Pläne für uns als nur dieses oder jenes Leben – Pläne weit jenseits von allem, was organisierte Religionen immer auf irgendeinen Gott projiziert haben.

Ideen über den freien Willen.

Wenn der Determinismus richtig ist, ist jeder menschliche Gedanke, Gefühl und Handlung das automatische und mechanische Resultat der vorhandenen Kräfte. In der Tat glauben die meisten Wissenschaftler, dass das Universum eine große Maschine ist, die zu Beginn der Zeit in Bewegung gesetzt wurde und deren Räder und Zahnräder sich nach Gesetzen unabhängig von uns drehen. „Alles ist bestimmt!“, sagte Einstein „am Anfang sowie am Ende, durch Kräfte, über die wir keine Kontrolle haben.“ Menschen, Gemüse oder kosmischer Staub, wir alle tanzen zu einer geheimnisvollen Melodie in der Ferne. Sogar unter der Annahme einer indeterministischen Interpretation der Quantenmechanik sei richtig, viele Wissenschaftler behaupten immer noch, dass dieser Indeterminismus für alle praktischen Zwecke auf mikroskopische Phänomene beschränkt ist und nicht die traditionelle Idee des freien Willens erlaubt. Und wenn das Handeln aufgrund der Quanten-Zufälligkeit erfolgt, würde dies an sich bedeuten, dass der traditionelle freie Wille fehlt, da diese Handlung nicht von einem physischen Wesen kontrolliert werden kann, das behauptet, freien Willen zu besitzen. Jedoch sind Sie im Biozentrismus der Agent, der die Ereignisse zusammenbringt, nicht umgekehrt, wie wir unterrichtet worden sind. Sie bestimmen den Weg, den Sie nehmen, nicht die Kräfte außerhalb.

Evolution.

Evolution macht einen tollen Job zu erklären, was in der Vergangenheit passiert ist. Aber sie versäumt die treibende Kraft zu erfassen. Tatsächlich sagte der Nobelpreisphysiker Niels Bohr: „Wenn wir etwas messen, zwingen wir eine unbestimmte, undefinierte Welt einen experimentellen Wert anzunehmen. Wir messen die Welt nicht! Wir erschaffen sie!“ Versuche, den Ursprung des Universums zu erklären, erfordern ein Verständnis welche Rolle der Beobachter – wir – spielt. Es gibt über 200 physikalische Parameter im Universum, die irgendeinen Wert haben könnten, aber sie passieren genau in richtiger Weise für unsere Existenz. Würden Sie einen Parameter verändern, hätten wir niemals existiert. Doch unser spezielles Glück setzt sich in unserer heutigen Zeit fort: Alle Hominidenarten gingen verloren außer uns, Asteroiden könnten die Erde jederzeit treffen, nahe gelegene Sterne könnten uns mit einer Supernova vernichten, und Supervulkane können die Erde in Staub einhüllen. Dies sind nur einige wenige der Dinge (aus Milliarden), die schiefgehen könnten. Nach dem Biozentrismus sind wir es, der Beobachter, der Raum und Zeit erschafft (was der Grund ist, dass Sie trotz dieser Chancen der Vernichtung existieren werden). Wir kollabieren die Gegenwart. Bis die Gegenwart bestimmt ist, wie kann es eine Vergangenheit geben? Der Beobachter ist die Lebenskraft, die die Kaskade der räumlich-zeitlichen Ereignisse der „Vergangenheit“ kollabieren lässt – wir nennen es Evolution!

Der Urknall.

Die Wissenschaft bittet uns zu glauben, dass das gesamte Universum eines Tages aus dem Nichts entstanden ist. Physik ist eine Art Magie – vor 14 Milliarden Jahren sollen über 9.223.372.036.854.775.807 Billiarden Tonnen Materie plötzlich erschienen sein! Raum und Zeit – ja sogar die Gesetze der Natur erschienen ebenso auf magische Weise. Es wäre gut, sich an die Experimente von Redi und Pasteur zu erinnern, die die Theorie des spontanen Entstehens entwickelten und diese Theorie auf das Universum projizierten – den Glauben, dass das Leben aus toter Materie (d.h. Maden aus verrottetem Fleisch) entstanden ist.

Die Wissenschaft hat versucht, Raum und Zeit über unsere eigene Entstehung zu erweitern. Sie unternahm Schritte rückwärts zum Urknall. Aber Experimente zeigen, bevor Teilchen der Materie mit Eigenschaften vorhanden sein können, müssen beachtet werden. Etwas muss sie über der Lücke des Nichts halten. Dieses Etwas ist der menschliche Geist. „Nichts“ sagte John Wheeler „existiert, bis es beobachtet wird.“ Wir erleben eine Verschiebung der Weltsicht, von dem Glauben, Leben sei ein unbedeutender Teil des physikalischen Universums (und aus dem Urknall oder Bündel von Materie in die Existenz entsprungen), hin zu der Tatsache, dass nicht der Urknall, sondern wir der Ursprung sind.

Der Raum.

Wir haben gelernt, dass der Raum ein Objekt ist. Er existiert. Er ist echt. Und diese Realität wurde verstärkt, an jedem Tag in unserem Leben – jedes Mal, wenn Sie von hier nach dort gehen, jedes Mal, wenn Sie etwas erreichen möchten. Die Untersuchung des Raumes ist ebenso unnatürlich wie die Atmung. Denn tatsächlich scheint die Frage, ob der Raum existiert, albern. „Offensichtlich gibt es Platz“, können wir antworten, „weil wir darin leben.“ Wir bewegen uns darin, wir bauen darin. Meilen, Kilometer, Zentimeter – sind alles Einheiten, mit denen wir messen. Wir betrachten den Raum als riesigen Container ohne Wände. Aber das ist falsch. Beachten Sie 1. Der leere Raum ist nicht leer, 2. Entfernungen zwischen den Objekten ändern sich je nach den Bedingungen der Schwerkraft und Geschwindigkeit so dass kein Grundgestein der Distanz überall existieren kann, und 3. die Quantentheorie wirft ernsthafte Zweifel auf, ob entfernte Teilchen überhaupt getrennt sind, da verstrickte Teilchen im Einklang wirken, auch wenn sie durch die Breite einer Galaxie getrennt sind. In Wahrheit gibt es keine externe Matrix, in der physikalische Ereignisse unabhängig vom Leben auftreten. Nach dem Biozentrismus ist der Raum einfach das Werkzeug des Geistes, um Informationen in ein multidimensionales Bild zu formen.

Die Zeit.

Ebenso inkonsistent ist die Frage, ob die Zeit existiere. Eine Antwort könnte sein, „Die Uhr tickt. Die Jahre vergehen. Wir altern und sterben. Zeit ist das Einzige, woran wir uns sicher sein können.“ Dies ist leicht zu denken, vorallem wenn Sie zu spät zur Arbeit kommen. Wir sind so organisiert, dass wir so denken. Wir verwenden Daten, um unsere Erfahrungen für uns und für andere zu definieren. Wir haben ein Leben lang geglaubt, Zeit sei eine externe, messbare Realität. Dennoch wissen wir alle instinktiv, dass sie keine Sache ist. Es gibt eine besondere Unwahrscheinlichkeit darüber. Sie können sie nicht in das Labor in einem Marmeladenglas bringen. Soll heißen, dass Zeit nicht körperlich ist. Dies ist eine Art des tierischen Verständnisses und existiert nicht unabhängig vom Leben. „Es gibt keine Möglichkeit, den Beobachter – uns – aus unserer Wahrnehmung der Welt zu entfernen.“, sagte Stephen Hawking. Die Vergangenheit, wie die Zukunft, ist unbestimmt und besteht nur als ein Spektrum von Möglichkeiten.

Sie!

Wir werden unterrichtet zu erkennen, dass die Welt in zwei Entitäten zerteilt werden kann- wir selbst, und denjenigen, der außerhalb unserer ist. Das scheint logisch. „Selbst“ ist allgemein definiert durch das, was wir kontrollieren können. Sie können Ihre Zehen wackeln lassen, aber nicht die Beine des Tisches. Die Zweiteilung beruht auf Manipulation, auch wenn die Biologie uns sagt, wir haben nicht mehr Kontrolle über die meisten Zellen in unserem Körper als über einen Felsen. Die Trennlinie zwischen Selbst und Nichts ist die Haut. Dies wird jeden Tag Ihres Lebens verstärkt – jedes Mal, wenn Sie ein Formular ausfüllen mit, ich bin__ (Ihr Name hier). Aber betrachten Sie alles um sich herum. Der Brauch sagt, dass alles in der äußeren Welt außerhalb von uns liegt. Doch alles Sehens- und Erlebenswerte, einschließlich der Bäume und der Himmel, sind Teil eines aktiven Prozesses in Ihrem Kopfe. Wir können diese Verbindung nicht mehr weglassen. Sie sind dieser Prozess, nicht nur der winzige Teil, den Sie kontrollieren.

Sie sind kein Gegenstand – Sie sind Bewusstsein. Sie sind ein vereinigtes Wesen, nicht nur Ihr sich windender Arm oder Fuß, sondern ein Teil einer größeren Gleichung, die alles einschließt, was Sie wahrnehmen. Wenn Sie eine dieser Seiten wegnehmen, hören Sie auf in dieser Form zu existieren. Ich sage Ihnen mit dem Biozentrismus, dass Sie nicht klein sind. Ihr Bewusstsein ist nicht nur ein Teil irgendeiner Gleichung – die Gleichung ist Sie!

von Robert Lanza via robertlanzabiocentrism.com

Du bist ein Hologramm, projiziert vom Rande des Universums!


Du brauchst nicht die großen Wege der Wissenschaft zu durchschreiten, um die Realität zu verstehen. Und oftmals ist es das Schlimmste was dir passieren kann, denn es hält dich in einer Box von der Größe einer Briefmarke.

Wir müssen nur darauf zugreifen, was um uns herum ist, das dieses Wissen enthält. Du hast vielleicht die Frage, wie kann etwas eine Wellenform haben und gleichzeitig ein Teilchen sein? .. was die Quantenphysik herausgefunden hat. Sehr einfach! Wenn du ein Hologramm erstellst, verschwindet die Wellenform nicht, wenn sich das Hologramm selbst versetzt. Sie existieren beide gleichzeitig – das Informationskonstrukt und die dekodierte holographische Form. Es ist sehr simpel doch die Leute denken viel zu kompliziert.

Eines der größten Eigenschaften eines Hologramms ist, dass jeder Teil eines Hologramms eine kleinere Version des Ganzen ist. Das heißt, wenn du einen holographischen Druck in vier Teile teilst und einen Laser auf die vier Stücke setzt, dann erhältst du nicht ein Viertel des Gesamtbildes, sondern du erhältst eine ein Viertel große Version des Gesamtbildes.

Deshalb findet die Reflexologie bestimmte Punkte auf den Händen, Füßen und sonstwo, die verschiedene Organe und Teile des Körpers betreffen. So funktioniert die Akupunktur. „Tätige etwas hier und es bewirkt das Herz, tätige etwas da und es bewirkt die Leber.“ – denn es ist ein Hologramm, und es muss es sein, denn jeder Teil eines Hologramms ist ein kleinerer Teil des Ganzen.

Unser holographisches Blut! (Dr. Harvey Bigelsen)

Dr. Harvey Bigelsen beschreibt in seinem Buch (Holographic Blood: A New Dimension in Medicine), dass er holographische Images im Blut gefunden hat. Wenn du durch ein wirklich starkes Mikroskop schaust und den Ausschnitt auf ein Maximum vergrößerst, soweit es mit der modernsten Technik möglich ist, verändert sich das Blut wie du es kennst zu einem Quarz-Kristall. Das ist es, was wir „körperlich“ sind – Kristalle!


Weil wir in einer holographischen Realität leben, wo alles eine kleinere Version des Ganzen ist, haben wir die Analogie (Entsprechung): „Wie oben, so unten!“ Deshalb wird das menschliche Energiefeld durch das Erdenergiefeld widergespiegelt, weil wir ein kleinerer Teil des Erdhologramms sind und das Erdhologramm ist ein kleinerer Teil des größeren Hologramms.

Digitale Realität!

Auf einer Ebene ist diese Realität digital! Und sie erschaffen jetzt digitale Hologramme, die auf eine etwas andere Art, als das Hologramm der Natur, tätig sind. Sie werden für Promotion eingesetzt und viele Menschen auf diesen Ausstellungen möchten nicht durch diese Hologramme gehen, da sie einfach zu solide aussehen. Das ist, was unsere Welt ist – Digitale Hologramme!

Digitale Hologramme sind die Realität, die Spielwelt, die wir erleben. Das ist der Grund, warum Zahlen (Numerologie) funktionieren. Numerologie kann Dinge vorhersagen und es kann Dinge geschehen lassen, weil es auf dieser digitalen Ebene der Realität arbeitet. Das menschliche Gehirn arbeitet ebenso auf Zahlen, wie ein Computer, auf binären (elektrischen) Ladungen.

Wie im Film „The Matrix“ ist es eine digitale Welt, wenn wir hinausschauen. Das ist exakt, was es ist! Wissenschaftler fokussieren sich auf die eigene Disziplin und sind deshalb nicht in der Lage die Punkte zu verbinden und das vollständige Bild zu sehen.

Zahlen sind die digitale Ebene unserer Realität und deshalb stellen Zahlen verschiedene Schwingungszustände / Vibrationen dar. Als Folge davon kann die Realität durch Zahlen und Numerologie manipuliert werden! (Lese hierzu auch: DMT-Erfahrungen: Wenn Menschen ihre Erlebnisse aus parallelen Welten berichten! )

„Unsere linke, holographische Hirnhälfte ist ausgelegt auf Hierarchie, Limitation und Zahlen. Und diese Welt hat alles hineingerückt um uns in dieser Hälfte und diesem Zustand des Gewahrseins gefangen zu halten.“

Decoding Reality!

Wir sind Empfänger-Sender von Informationen. Wir nehmen sie aus dem kosmischen Netz und wir fügen sie hinzu. Der menschliche Körper ist ein gigantischer, flüssiger Quarz-Kristall. (Lese hierzu auch: Die menschliche Form ist eine natürliche Kristallisation der Totalität selbst!) Die Membrane jeder Zelle ist ein Quarz-Kristall. Die Erde ist ein gigantischer Kristall und empfängt, sendet Informationen aus dem gleichen kosmischen Netz. DNA ist ein Empfänger/Übermittler von Informationen und wird auf diese Weise hergestellt.

Solidität.

Die Welt sieht so solide aus, aber sie ist es nicht, auch wenn sie scheint, es zu sein! Wenn du deinen Kopf gegen die Wand schlägst, zerschlägst du ihn buchstäblich. Solidität ist Magie auf einer täglichen Basis! Die Welt kann nicht fest sein, weil sie aus Atomen besteht, und die Quantenphysik hat uns gezeigt, dass Atome keine Solidität besitzen, sondern lediglich eine Beziehungsstruktur.

Wie kann etwas, was im Grunde leerer Raum ist, eine solide Welt ausmachen?

Es geht nicht! Der Grund warum es danach scheint, ist, weil die Informationen im wellenförmigen metaphysischen Universum in eine übergeordnete Festigkeit dekodiert werden. Es ist lediglich die Art und Weise, wie wir Realität dekodieren, und ihr Form geben. Der Grund warum es solide und dreidimensional erscheint, ist, weil wir in einer holographischen Wirklichkeit leben!

Was erkennen wir?!

Wir leben eine falsche Identität. Wir denken, wir seien Menschen, wenn wir tatsächlich Bewusstsein sind. Wir sind mehrfach geebnetes Weltenbewusstsein und nicht nur der Körper.

//Niluxx

Wir sind nicht hier, um die Welt zu ändern. Die Welt ist hier, um uns zu verändern!


https://img4.picload.org/image/rooowaow/gbb5z4z.jpg

Ja, vielleicht liegen wir alle total falsch! Vielleicht gehen wir die ganze Sache falsch an? Vielleicht sehen wir nicht richtig, und nehmen alles umgekehrt! Wir leben in einer Welt (Matrix) – eine künstliche über die wahre Wirklichkeit gelegte Bedeckung. Diese Welt wird aus unserem konditionierten Verstand und das konditionierte menschliche Kollektivbewusstsein erzeugt. Es ist nicht die Wirklichkeit und viele Dinge sind verdreht und sogar das Gegenteil! Wir nehmen an, dass etwas wahr ist, nur um später herauszufinden, dass es ein Betrug war. Wir finden Schichten über Schichten von Täuschungen.

Dinge sind nicht das, was sie zu sein scheinen. So befinden wir uns in einer Welt, die auf den Kopf gestellt ist, und Richtung „Aussterben“ läuft. So viele Menschen hetzen, um den Planeten zu retten, die Menschheit zu retten.. jeden zu retten. Es scheint, dass jeder versucht die Welt, das Land, oder die Köpfe der Menschen und Aktionen zu ändern.. alles zu ändern, als ob alles defekt ist und nun repariert werden muss. Es ist, als ob wir es am besten wüssten.

Aber was ist, wenn diese Welt nicht defekt ist? Und wenn alles genauso ist, wie es sein soll? Wenn es nicht so sein sollte, wie es ist, dann wäre es etwas anderes. Was Sie in diesem Moment erleben, ist genau das, was Sie erleben sollen, sonst wäre es etwas anderes.

https://img4.picload.org/image/rooowall/cdfdre.jpg

Also vielleicht nehmen wir alles falsch! Vielleicht ist die Welt vollkommen, dass sie genau so ist, damit jede Person ihre Lektionen lernen kann. Vielleicht, wenn wir die Welt verändern, mischen wir uns in andere Lektionen für andere Personen ein? Denken Sie einmal darüber nach. Die Welt ist in jedem Sinn vollkommen; ob Armut, Konflikte, Kriege, Verhungern, politische Bestechung, und all die anderen schrecklichen Dinge der Welt.. sind alle perfekt. Wenn dies nicht der Fall wäre, würden wir etwas anderes erleben.

Wir sind nicht hier, um die Welt zu ändern. Die Welt ist hier, um uns zu verändern!

Vielleicht haben wir beschlossen in diese Welt einzutreten, nicht um sie zu verändern, oder sie zu retten, sondern um unsere Lektionen zum Erwachen zu lernen, in einer Welt, die perfekt dafür ausgelegt ist.

https://img4.picload.org/image/rooowacl/tzhr6745.jpg

Aus unserer Sicht scheint die Welt definitiv durcheinander zu sein. Wir sehen, Korruption, Konflikte, Gewalt, Chemtrails, Impfstoffe und tausend andere schreckliche Dinge mit denen wir anscheinend täglich konfrontiert sind. Es scheint offensichtlich, dass wir tun, was wir können, um das zu ändern, was wir so schrecklich in dieser Welt finden. Aber was, wenn es so sein soll, denn diese schrecklichen Dinge sind genau das, was für die Menschen benötigt wird, ihre Lektionen zu lernen. Im Schlaraffenland gibt es nun mal keine wirklichen Lektionen zu lernen!

Ramana Maharshi (Foto) sagte einst dazu:

„Die Macht, die Sie erschaffen hat, hat auch die Welt erschaffen. Wenn sich diese Kraft um Sie kümmern kann, dann kann sie sich ebenfalls um die Welt kümmern. Wenn „Gott“ diese Welt erschaffen hat, dann ist es seine Sache nach ihr zu schauen, und nicht Ihre!“

Ja, der Schöpfer dieses Weltalls schuf diese Situation. Es ist seine Schöpfung, und es ist sein Business, sie zu „reparieren“, ob und wann er will. Allerdings ist es unser Business uns zu „reparieren“, uns zu befestigen und zu erheben / erleuchten. Also vielleicht sollten wir uns um unsere eigenen Angelegenheiten kümmern und lassen den Schöpfer dieser Welt seinen Anteil! Wenn er will, die Welt zu zerstören, dann gibt es nichts, was wir dagegen tun können. Und wenn er will, die Welt zu retten, dann gibt es keinen „Dämon“, der das verhindern kann!

https://img4.picload.org/image/roolgdai/vcb535.jpg

Natürlich es wird eine Vielzahl von Menschen geben, die nicht übereinstimmen und darüber streiten, was ich hier schreibe. Sie wollen die Kontrolle haben. Sie möchten die Macht besitzen, Dinge wie Menschen, Regierungspolitik usw. zu ändern. Viele haben das Gefühl, dass wir Menschen handeln müssen, um Änderungen zu schaffen, dass „Gott“, oder besser noch „der Schöpfer“ nichts damit zu tun hat. Das ist okay. Wenn man dazu neigt, seine Energie auszugeben, um zu versuchen, Leute und die Welt zu ändern, lassen wir sie es tun. Es wird ihre Erfahrung sein! Jeder Mensch hat seinen eigenen Weg. Es ist nicht unser Business, was andere Leute tun. Weder ist es unsere Aufgabe, die Köpfe der Menschen oder das Weltgeschehen zu ändern.

Also, was ist da in uns, das uns fühlen lässt, wir müssten die Welt verändern? Es ist so tief verwurzelt, dass wir denken, dass wir es besser wissen, obwohl sich die meisten von uns tief in der Illusion verloren haben. Es ist sehr offensiv! Wir sagen, der Schöpfer hat einen Fehler gemacht, er weiß nicht was er tut. Wie arrogant sind wir? Vielleicht sollten wir uns um unsere eigenen Sachen kümmern. Vielleicht sollten wir uns zuerst einmal selbst soweit wie möglich erleuchten!

https://img4.picload.org/image/rooowlar/gfn645%402x.jpg

Haben Sie jemals Besuch bei sich Zuhause gehabt, und derjenige begann Ihnen vorzuschlagen, wie Sie Ihre Möbel zu stellen haben, hat Ihre Vorhänge kritisiert, oder Ihnen erzählt, wie Sie Ihre Kinder erziehen sollen? Und das alles, ohne dass Sie jemals um Rat gefragt hätten? Wie fühlen Sie sich in Anwesenheit solcher Erscheinungen?

//Niluxx

Erinnere Dich – Du wurdest niemals geboren und existierst immerwährend!


Wenn du dich müde fühlst,

ängstlich bist,

wenn die Zeiten rau kommen,

Freunde nicht gefunden werden können,

die Dunkelheit hereinbricht,

und der Schmerz dich umgibt…

…dann erinnere dich, du bist ungeboren und ewig. Es gab niemals eine Zeit, in der du nicht bestandest, und es wird niemals eine Zeit kommen, in der du aufhören wirst zu sein!

Von den kleinsten Partikeln bis hin zu den spiralförmigen Galaxien; von der subatomaren- hin zur multi-universalen Welt – eine Matrix von elektromagnetischen Schaltung verbindet und kräftigt die manifestierte Schöpfung in einem einheitlichen Körper der harmonischen Resonanz. Unser Blut enthält die gleiche „göttliche Essenz“ und molekulare Alchemie, wie die Flüsse, die zum Meer hinlaufen, und unsere Knochen werden aus denselben elementaren Bestandteilen, wie die der alten Steinmonolithen gemacht, die schweigend den Lauf der Zeiten zeugen.

Wir tauschen ständig einen Datenfluss von Quellintelligenzen mit dem Körper und der Erde, sowie jeder Form des Lebens innerhalb ihrer Umarmung, aus.

Jede Nuance der himmlischen Verbreitung innerhalb unseres Sonnensystems beeinflusst unser individuelles und kollektives Feld des Bewusstseins; wie Stromkreise des elektromagnetischen Austauschs binden wir uns zusammen als ein lebender Ozean von psycho-sensorischen, kokreativen Raum-Zeit-Koordinaten innerhalb des Einheitlichen Feldes.

Wir sind der Zusammenschluss von verschiedenen sichtbaren und unsichtbaren Energiesystemen, die zusammen das menschliche Hologramm erzeugen – es ist das primäre System, das diese Einheit mit der energetischen Natur der kreativen Intelligenz liefert.

„Alle wahrnehmbare Materie stammt aus einer Ursubstanz, oder Feinheit weiter als Konzeption, die den Raum erfüllt, sowie den lichterzeugenden Äther oder Akasha, welcher durch „das Leben“ gehandelt wird, das Prana oder kreative Kraft gibt, in endlosen Zyklen aller Dinge und Phänomene des Lebens.“ – Nikola Tesla

Um den gegenwärtigen Zustand des Planeten und seiner Rasse abzuschätzen – ob die regierenden Systeme, die Neigung zu Konflikten, Krankheit und letztlich auch zu einem sterblichen Programm zu kollidieren, ist es der Faktor der Manipulation unserer DNA. Denn es ist dieser Faktor zusammen mit unserer abweichenden Bahn zur Sonne und der Anwesenheit eines massiven Körpers, der magnetische Störungen innerhalb des lebenshimmlischen Feldes der Erde schafft, und so ein angst-gegründetes, mutiertes Paradigma erzeugt.

Wie alles andere im Universum der elektromagnetischen Informationssysteme wird die Seele in einer Vibrations-Infrastruktur von Energiebahnen in die menschliche Matrix eingebettet, die geometrischen Mustern folgt. Form ist die Gestalt des Bewusstseins.

„Jedes Lebenwesen ist ein Motor, ausgerichtet nach dem Räderwerk des Universums. Obwohl scheinbar betroffen nur durch die unmittelbare Umgebung, streckt sich der Bereich des Außeneinflusses bis in die unendliche Entfernung aus.“ -Nikola Tesla

Wir wurden niemals geboren. Wir denken lediglich, dass wir es wären. Unsere Essenz ist alles was ist, immer war und ewig sein wird. Wir müssen uns jetzt in unsere Sternenidentität atmen, um die Räder des Lichts durch unsere Stromkreise zu spinnen, die uns mit den Sternen, den Planeten, und den Regenbogen-Bereichen des Lichtes verbinden, die überall sind. Die Nacht wird nicht länger den „kleinen Tod“ des Schlafes halten, stattdessen sinken wir durch die glühenden Tore der untergehenden Sonne, um die Indigo-Tiefen des Alls in luziden Zuständen in tiefer Gemeinschaft zu erkunden – nicht mehr länger zu den Sternen hinaufzuschauen, sondern unter ihnen zu sein!

von Juliet J. Carter

Der Kampf gegen das Übel!


Die Vorstellung des Kampfes gegen das Übel und die Welt zu retten, beruht auf das Missverständnis, was dieses Übel oder „das Böse“ eigentlich ist, und wie es innerhalb der Dualität von Licht und Dunkelheit operiert.

Niemand ist besser oder schlechter als der andere – alle sind einzigartig und im Wesentlichen ein fraktaler Ausdruck des Ganzen, Göttlichen oder Quelle des Bewusstseins. Jedes Wesen besitzt seine eigenen Talente und Lektionen, die es zu lernen hat. Es ist nichts hier, was hier nicht hierher gehört. Sogar Psychopathen und die hyperdimensionalen „Overlords“ haben ihre Rollen, um in diesem kosmischen Drama (oder Farce, abhängig von Ihrem Gesichtspunkt) zu spielen, um die notwendige, abhebende Reibung für die Evolution des Bewusstseins zu schaffen.

Es geht nicht darum „das Böse“ zu leugnen, sondern um das Verständnis ihrer Rolle im Gesamtbild. Ein Teil unserer Arbeit ist anspruchsvoll, um die Finsternis bewusst zu machen, sowohl innerhalb als auch außerhalb, und nicht in einer Blase zu leben, oder verallgemeinerte „höhere“ Wahrheiten zu missbrauchen, wie z.B. „Wir sind alle eins“, und somit die Untätigkeit zu fördern.

https://img4.picload.org/image/roolgwid/9a399a15f15d031be9c316ed16c294.jpgAllerdings, es ist nichts falsch mit unserer „Realität“. Alles und jeder hat seinen Platz in diesem Spiel der Bewusstseinsevolution. Die Häufigkeit „des Bösen“ und die der Psychopathen hat ihren Platz und ihre eigenen Zwecke in der Flugbahn unseres bewussten, evolutionären Bogens. Es hat das eigene, freie Existenzrecht als Teil der Schöpfung. Es kommt nur darauf an, unsere einzigartige Einstellung zu all dem zu finden, und zu verstehen, was es wirklich ist – dass wir uns selbst mit ausrichten, da wir alle Wandler von höheren Energien sind.

Die übergreifende Realität ist, dass es der Menschheit kaum gelingen wird, vollständig „das Böse“ aus dem irdischen Bewusstsein zu beseitigen, noch wird jeder in der Lage sein, „Rehabilitation“ zu erleben. Aber während wir diese Tatsachen anerkennen, kann es eine andere Art und Weise geben, um zu versuchen, die Auswirkungen „des Bösen“ in unserer Gesellschaft zu mildern – und der Schlüssel in diesem Bestreben ist das Verständnis der Vibrationen, und ihre Verbindung zu unserer Realität.

https://img4.picload.org/image/roolgwil/fcd4eac9137ad618d9eb7a16eba76b.jpg

Es gibt Räuber / Psychopathen, die Räuber durch ihre Wahl sind – sie haben ihre eigenen Zwecke in dieser Inkarnation, und können nicht geändert werden. Daher ist das Verständnis über „das Böse“ und Dunkelheit im kosmischen Spiel der Menschheit eine entscheidende Komponente, im Gegensatz es zu dementieren, davonzulaufen, und versuchen, es loszuwerden oder versuchen, es auf dieser 3D Ebene zu bekämpfen.

https://img4.picload.org/image/roolgwwg/e2ac6eda176284631464838345ad91.jpg

Wenn Sie glauben, dass „das Böse“ ausgerottet werden kann und sollte, oder dass wir auf einer 3D Ebene kämpfen müssen, um unsere Welt zu retten, dann sind Sie nicht nur unwissend in Bezug auf den Sinn und Zweck dieses Wunders des Lebens auf Planeten Erde und die Evolution des Bewusstseins, sondern Sie werden auch manipuliert sich im Einklang mit der dunklen Agenda auszurichten.

In den höheren Dimensionen lautet der Name unseres Spiels „Bewusstsein“. Dies bedeutet einfach, dass die höheren Dimensionen der Existenz, ob positiv oder negativ in der Orientierung, wissen, dass das Geschäft aller Wesen und Existenz überall, immer das des Bewusstseins ist – mehr und mehr Bewusstwerdung.

Dies ist die härteste Zeit um zu leben, aber es ist auch die größte Ehre jetzt am Leben zu sein, und erlaubt zu sein, diese Zeit zu erleben. Es gibt keine andere Zeit wie jetzt. Wir sollten dankbar sein, die Schöpfung macht keine schwachen Spirits während dieser Zeit. Die Alten sagen: „Dies ist die Zeit, in der die stärksten Geister überleben und diejenigen, die leere Schalen sind, diejenigen, die die Verbindung verloren haben, werden nicht überleben.“ Doch wir alle sind Meister des Überlebens geworden – wir werden alle überleben – es ist unsere Prophezeiung das zu tun.

Denn schließlich..

Am Ende wird alles zusammengefasst sein, und das was gegenwärtig als „böse“ angesehen wird.. und das was erleuchtet und gut ist, wird sich schließlich daran erinnern, dass es „alle Möglichkeiten“ ist, ..eine Erfahrung zu haben… und nicht die Erfahrung zu sein!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

(Artworks by Shawn Hocking)

 

 

Grundlagen der Magie, Remote-Viewing und die Rolle des Geistes!


Die Dekodierung der Magie!

Die Frage nach „Magie gegen Technologie“ entsteht immer dann, wenn eine ehrliche Beurteilung der Ansprüche der Magie und Wunder überprüft werden. Der Begriff Magie ruft in der Regel eine Manipulation von Objekten, Personen oder Ereignisse mit übernatürlichen Mitteln in den Sinn; als ob die Naturgesetze gebrochen oder durch den Willen des Praktikers überwältigt werden.

Viele Dinge, wie die Magie in der Antike beschriftet wurde, wurden später als eine Form der Technologie entdeckt. Der amerikanische Ingenieur und der Schöpfer des reziproken Systems, Dewey B. Larson (1898-1990, Foto), erstellte ein umfassendes theoretisches Fachwerk, welches ist der Lage ist, alle physischen Phänomene von subatomaren Partikeln bis hin zu galaktischen Clustern zu erklären. In dieser allgemeinen physikalischen Theorie sind Raum und Zeit einfach die beiden gegenseitigen Aspekte und der alleinige Bestandteil des Universums – der Bewegung. Er analysierte Physik und Wissenschaft und bemerkte viele konzeptionelle Fehler, was schließlich zu seiner „Wechselseitigen Systemtheorie“ führte. Larson’s Modell ist so vollständig, es erstreckt sich in den metaphysischen Bereich, und bezeichnet Dinge, die normalerweise als „magisch“ gelten. All dies geschah mit den gleichen grundlegenden Gesetzen der Natur und ist konzeptionell im Einklang mit der hermetischen Philosophie und Alchemie.

Grundlagen der Magie

Alle magischen Künste oder Praxen beruhen auf dem Grundsatz des Mentalismus – dass das Weltall eine geistige Konstruktion ist und als solche kann ein Mensch mit seinem Geist dieses manipulieren oder ko-kreieren. Während viele magische Bücher und Handbücher dies nicht explizit ausdrücken, beeinflussen all die Beschwörungen, Rituale und Formeln das Bewusstsein des Magiers und die Umwelt durch das Design. Dies kann als eine glücksbringende Beziehung betrachtet werden. Der Zauberer führt Rituale mit Gegenständen durch, die das Bewusstsein beeinflussen, eine Geometrie oder Konfiguration schaffen, die das manifestierte Ergebnis hervorbringen können. Dieselbe Vorstellung wird überall auf der Erde verwendet, aber wird verschieden gedacht.

Ein Prozess der Manifestation beinhaltet eine Beziehung, die im Rahmen eines Vertrags verstanden werden kann. Alles, was geschaffen wurde, jedes Objekt, Ereignis oder Sein – ist das Produkt oder Ergebnis einer Beziehung zwischen zwei oder mehreren Wesen; alles ist lebendig, einschließlich Objekte. Das ist die wesentliche Proposition, die alle Formen der Entwicklung, einschließlich dessen verwendet, was die Absicht von magischen Praxen ist; eine eingestellte Absicht in die manifestierte Form zu bringen.

Die Formeln – zunächst in magischen Begriffen, die zweite in Geschäftsbedingungen und schließlich in Vertragsbedingungen:

  • Absicht + Wille + Ritual = Ergebnis
  • Ziel + Menschliche Ressource + Business-Plan = Abgeschlossenes Projekt
  • Absicht zum Erstellen + Angebot + Annahme (Akzeptanz) = Berücksichtigung

Zuerst haben wir eine Absicht oder Ziel – das muss im Kopf vorgestellt werden. Im Alltag ist dies als ein Begehren ähnlich, und wird dieses mit dem Willen gepflegt, wird ein Aktionsplan erlebt; eine Methode der Manifestation. Dann wird alles kombiniert und in die Tat eines Rituals (Aktion) gerichtet. Wenn Sie hungrig bei der Arbeit sind, wird der Wunsch geistig vorgestellt und als ein Angebot ausgedrückt, mit Ihren Mitarbeitern zum Essen in das Restaurant XYZ zu gehen.

Die Rolle des Geistes in aller Magie

Im normalen Konzept der Magie, die Fähigkeit Gegenstände und andere Menschen in einer Weise zu manipulieren, die übernatürlich scheint, den Geist des Praktikers – sein Bewusstsein – ist von entscheidender Bedeutung, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen; ein funktionierender Zauber oder Ritual. Und zwar deshalb, weil Psy oder metaphysische Auswirkungen auf die Materie eine direkte Folge der mentalen Denkbilder-Fraktalität oder Korrespondenz sind.

Remote-Viewing, zum Beispiel, ist die Fähigkeit, mentale Bilder eines tatsächlichen Ortes zu empfangen oder mit genügend Klarheit zu schaffen, um die Bilder gegen die fragliche Stelle zu überprüfen. Das Stargate-Programm ist ein Beispiel für die Gültigkeit dieses Prozesses, und zeigt das Grundprinzip der Korrespondenz bei der Arbeit.

Der Remote-Viewer hält ein Foto des Standortes, den er anzeigen möchten. Dieses Foto ist ein exaktes Abbild von einem bestimmten Gesichtspunkt des Standortes, den der Remote-Viewer in seinem Geist widerspiegelt und über Konzentrationstechniken hält. Das mentale Bild in seinem Kopf, aufgrund der Fotografie, entspricht der realen Lage, und erschafft eine Kaskade in der mentalen Ebene, so dass Daten über das Mitreißen übertragen werden. Das Mitreißen ist die Fähigkeit von bewegten Systemen, Information über die Resonanz zu teilen; genau wie Metronome Synchronisierung. (siehe Video)

Dieser Punkt illustriert deutlich, dass geistige Entwicklungen, Einbildungskraft und vor allem Subjektivierung oder Bedeutung von Assoziationen, die grundlegenden Aspekte der magischen Künste sind. Aus diesem Grund ist ein Zauberstab, der durch den Zauberer selbst gemacht wurde, bei der Verwendung mächtiger in der Phantasie, als ein fremdproduzierter. Das Objekt ist ein Talisman, es ist mit Bedeutung durch den Magier aufgeladen, was ihm erlaubt, diese Bedeutungsstruktur im Geiste (ein mentales Bild mit seinem eigenen Recht) verwenden zu können. Als solches, wenn der Zauberer den Gegenstand oder das Ritual nicht mit den richtigen Bedeutungen aufgeladen hat, wird das Ritual oder der Mechanismus nicht wirksam sein.

Ehre und Unehre – Weiße und Schwarze Magie

Die Absicht oder Wunsch des Zauberers, und wie sie beschließen, es zu manifestieren, sind das, woran festzustellen ist, ob es sich um Schwarze- oder Weiße Magie handelt. Ehrenvolle Praktiken sind ehrlich, fair und vor allem erkennen sie einen freien Willen zur Wahl an. Unehrenhafte Praxen sind unehrlich, unfair und ignorieren die Willensfreiheit von anderen; der Zweck heiligt die Mittel.

Das Universum ist organisiert, um weiße Magie oder ehrenwerte Praktiken als solche zu bevorzugen. Wenn das Ziel und Methode ehrenwert sind, ist der Mechanismus leichter, als eine unehrenhafte Praxis zu bringen. Zauberer beschäftigen sich mit Weißer Magie, Wahrheit, Güte und Gerechtigkeit. Hexenmeister (u.a. Reptoids) beschäftigen sich mit schwarzer Magie: Täuschung, Gewalt und Illusionen.

Zum Beispiel, wenn ein Ritual für die romantische Liebe jemanden versucht zu zwingen, sich in einen anderen zu verlieben, die Willenskraft abschaltet, dann ist das Schwarze Magie! Das Benutzerhandbuch für die Bestimmung der Ehrenhaftigkeit ist ein Naturgesetz.

Magische Künste entmystifiziert

Bei der Überprüfung der überwältigenden Zahl von Handbüchern oder Gruppen, die Magie unterrichten, gibt es immer Dinge, die in der richtigen Weise getan werden müssen. Selten sind die Gründe für ein Warum gegeben. Ähnlich wie bei Kochrezepten wird der Aktionsplan vorgesehen, aber kein Rahmen des Verständnisses für den Praktiker vermittelt. In Anbetracht der wesentlichen Bestandteile, um die richtigen Bedeutungen auf Objekte und Rituale zu schaffen, ist das ein großes Problem für viele.

Obwohl es möglich sein kann, einen Grad des Erfolgs zu erreichen, ohne die wesentlichen Grundsätze zu verstehen, warum Stäbe, Symbole und Rituale erforderlich sind, lässt es den Magier in einem schweren Nachteil. Magische Mechanismen bedienen das, was als eine ‚göttliche oder absolute‘ Technologie gedacht werden kann – die eigentliche Substanz oder Make-Up des Universums selbst wird verwendet, um einen gewünschten Effekt zu erzielen; daher die alchemistischen Obertöne in fast allen Formen der Magie.

Zum Beispiel, müssen magische Mechanismen häufig gegen die 4 grundsätzlichen Himmelsrichtungen gesetzt oder in spezifischen Zeiten des Tages oder Punkte im Kalender getan werden. Dies dient für eine maximale Mitnahme der himmlischen Einflüsse auf die betreffenden Arbeiten. Ähnlich wie die Erde, die Sonne und Planeten-Ausrichtungen die Wahrscheinlichkeit von Erdbeben erhöhen können. Dieselben Himmelskörper beeinflussen das Bewusstsein und die magischen Arbeiten.

Magie in diesem Sinne ist nichts anderes als eine antike Technik, die die inhärenten Eigenschaften des Universums selbst verwendet, um ein gewünschtes Ergebnis zu manifestieren. Keine Naturgesetze werden gebrochen, keine Intervention von anderen Intelligenzen findet statt, die nicht bereits vorhanden und im Betrieb waren.

Der Begriff Magie wird hauptsächlich verwendet, um sich auf Dinge zu beziehen, die wir nicht verstehen und denen wir übernatürliche Qualitäten infolge unseres Misserfolgs zuschreiben können. Deshalb sind Magie und Technologie wirklich zwei Enden derselben Skala. Mit anderen Worten ist die Magie das, was wir als Technologie benennen, die wir nicht verstehen. Ein Mobiltelefon scheint für eine Frau aus dem 18. Jahrhundert wie Magie zu sein, während es für ein Kind aus dem 21. Jahrhundert nichts weiter als Technologie ist! Und wenn wir diese Prämisse auf die gesamte Schöpfung (Quelle, Geist oder Gott als Erfinder) verlängern, dann ist das ganze Universum ein Stück Technologie, die speziell entwickelt wurde, für eine höhere Intelligenzordnung zu ermöglichen, und zu verwenden – in die wir uns hineinmeistern werden!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

Quellen: DEWEY B. LARSON, Nothing But Motion – The Reciprocal System, 1979 | Justin Deschamps, nexusilluminati, 2015 | Éliphas Lévi, Transcendental Magic: Its Doctrine and Ritual, trans. A.E. Waite, 1896; repr., Bracken Books, 1995, 15. | John Michael Greer,Earl, Jr. King,Clare Vaughn, Learning Ritual Magic: Fundamental Theory and Practice for the Solitary Apprentice, 2004

Teil 2 – Die Saturn-Mond-Matrix: Der Mond, meine eigenen Erfahrungen


Der Mond – immer noch für viele ein Mysterium!

Dies ist der 2. Teil, die Fortsetzung der „Saturn-Mond-Matrix“ und bezieht sich ausschließlich auf meine eigenen, direkten Erfahrungen mit dem Mond. Ich hoffe im Folgenden den Mythos ein wenig lüften zu können.

„Träume sind Wirklichkeit! Sie sind Ihre eigene Wirklichkeit, und die reale Alltagswelt ist die Schöpfung aus diesen Wirklichkeiten!“

Meine Reise zum Mond und Erkenntnisse

Ich kann in diesem Blog-Beitrag aus Gründen der Intimität nicht näher auf die Umstände eingehen, wie ich zu den folgenden Erkenntnissen gekommen bin. Noch kann ich sämtliche Erlebnisse während meiner Reise im Rahmen eines Blog-Beitrages schildern. Ich gebe zu, dass die meisten Leser mit den folgenden Stichpunkten wohl weniger anfangen werden, da dieses Erlebnis, das ich erleben durfte, ausschließlich zu meiner eigenen Geschichte und meiner sog. „Erweckung“ und Entwicklung gehörte. Ich möchte aber auch gleich vorab klarstellen, dass die Möglichkeit, um auf den Mond zu gelangen, einer Einladung bedarf, genauer, wenn ich „auf“ den Mond schreibe, dann meine ich damit konkreter „in“ den Mond. Ich habe diese Einladung im Zuge meines „Aufwachprozesses“ bekommen, und im Folgenden finden Sie die Informationen, die ich für mich sammeln konnte und mit Ihnen teilen möchte.

Es existieren in Deutschland zwei sogenannte „Jumprooms“, die ohne Einladung direkt „auf“ den Mond führen, in einer anderen Realität. Einer von ihnen befindet sich in der Umgebung „Stuttgarts“ und ist aus der 3D körperlichen Welt nicht zu erreichen. Der Mond existiert in verschiedenen Realitäten (Schalen).

Hier sind meine Informationen (Dekodierung), für Sie kurz und knapp in Stichpunkten zusammengefasst:

  • Unser Mond, wie wir ihn kennen, ist ein Hologramm!
  • Der Mond ist ein geistiges Konstrukt!
  • Der Mond ist weiblich!
  • Die Herrscherin über den Mond ist eine Frau mit langen gelockten, grauen Haaren und einem weißen Kittel (meine Darstellung), auch bekannt unter dem Namen „Maya“ oder „Luna“.
  • Der Mond existiert in unterschiedlichen Realitäten! Jede (feinstoffliche) Entität oder auch „Dämon“ dekodiert den Mond in unterschiedlichen „Schalen“, und ist auch in der Lage diese Bilder (im Traum) zu uns zu projizieren!
  • So wie wir den Mond im Tagesbewusstsein sehen (Hologramm), entstammt es aus Teilen unseren Geistes, den wir mit „den Grauen“ in Verbindung bringen.
  • Der Mond ist von außen nach innen holographiert, und wird dann zu uns projiziert (siehe Skizze weiter unten)
  • Der Mond wie wir ihn (sie) kennen ist ein astrales Konstrukt.
  • Der Mond ist ein Strahl von Informationen!
  • Die Darstellung der Welten „im“ Mond sind fließend und nicht mechanisch.
  • Die wahre Form ist 2 dimensional, in Form eines Ei’s mit einer Schutzschicht herum, die wiederum mit dicken geradlinigen Platten abgesichert ist, die aufgrund der Form des Ei’s über die Ränder stehen! (siehe Skizze)
  • Aufgrund der Zweidimensionalität besitzt der Mond keine Rückseite!
  • Der Mond leuchtet in einem starken metallenen Blau!
  • Der Mond ist mehr Kopfsache (Logik) als eine Herzensangelegenheit!
  • Im Mond leben keine Reptoiden, sondern in unterschiedlichen Realitäten (Schalen) drumherum.
  • Verschiedene geistigen Entitäten haben die Fähigkeit die Informationen (Energie) des Mondes zu verzerren und uns zuzuspielen.
  • Aus energetischer Sicht kann der Mond als Verdichtung verschiedener Welten angesehen werden, aus physikalischer Sicht sogar mit einem lebendigen Quantencomputer verglichen werden.
  • Als Beispiel: Unsere komplette Tierwelt, die wir hier auf Erden als Projektionen erfahren, hat ihren Ursprung „aus“ dem Mond.

Nun, liebe Leserinnen und Leser, klingen diese Punkte für Sie fremdartig genug? Falls Ja, dann werden Sie mit der folgenden Skizze des Mondes aus geistiger Sicht wahrscheinlich noch weniger anfangen können. Ich habe mir es nicht einfach ausgedacht, sondern das Hologramm des Mondes löste sich auf und zum Vorschein kam das, was Sie in der folgenden Skizze entnehmen können!

The nature of ‚reality‘ is not only stranger than you imagine, it is stranger than you ‚can‘ imagine!“ – Arthur Eddington (1882 – 1944)

//Niluxx

Die „Quanten-Verrücktheit“ kann auf interagierende Parallelwelten zurückgeführt werden!


Gemäß der Theorie von Professor Bill Poirier (Foto):

https://img2.picload.org/image/rogiwwlc/poier.jpg..ist die Quanten-Wirklichkeit überhaupt nicht wellenmäßig, sondern wird aus vielfachen, klassisch-artigen Welten zusammengesetzt. In jeder dieser Welt hat jeder Gegenstand sehr bestimmte physische Attribute, wie Position und Impuls. Innerhalb einer gegebenen Welt wirken Gegenstände klassisch aufeinander. Alle Quanteneffekte manifestieren sich als Interaktionen zwischen ’nahe gelegenen‘ parallelen Welten.

Professor Howard Wiseman und Dr. Michael Hall vom Griffith Zentrum für Quantendynamik, und Dr. Dirk-Andre Deckert von der University of California, nehmen diese Theorie der interagierenden Parallelwelten aus dem Reich der Science-Fiction und in die der harten Wissenschaft.

Diese Theorie, wie eingangs erwähnt und erstmals veröffentlicht von Professor Bill Poirier vor sechs Jahren, hat die Aufmerksamkeit der grundlegenden Physik-Community vor kurzem angezogen. Allerdings ist die Idee von vielen Welten nicht neu! 1957 veröffentlichte bereits Hugh Everett III das, was jetzt die Interpretation der ‚Vielen Welten der Quantenmechanik genannt wird.‘ Aber in der Theorie von Everett werden die Welten nicht gut genug definiert, gemäß Professor Poirier – „weil die zu Grunde liegende Mathematik die der standard Wellen-basierten Quantentheorie ist.“

https://img1.picload.org/image/rogiwwio/p03n5r30.jpg

Das Team von Professor Howard Wiseman und Dr. Michael Hall vom Griffith Zentrum für Quantendynamik schlagen vor, dass parallele Universen wirklich bestehen, und dass sie aufeinander wirken. D. h. anstatt sich unabhängig zu entwickeln, beeinflussen nahe gelegene Welten einander durch eine feine Kraft der Repulsion. Sie zeigen, dass eine solche Wechselwirkung alles erklären könnte, was über die bizarre Welt der Quantenmechanik bekannt ist.

Die Quantentheorie ist notwendig, um zu erklären, wie das Universum im mikroskopischen Maßstab funktioniert und es wird angenommen, dass sie auf alle Materie anzuwenden sei. Aber dies ist notorisch schwer zu ergründen, denn seltsame Phänomene zeigen, wie die Gesetze von Ursache und Wirkung verletzt werden.

Jedoch stellt die an der Universität von Griffith entwickelte Annäherung mit der Theorie -> „Vielaufeinander-wirkende Welten“ eine neue und mutige Perspektive auf diesem verwirrenden Feld zur Verfügung.

https://img5.picload.org/image/rogiwwpl/quantum_cartoonc3mv1.jpg

„In der bekannten „Viele-Welten-Interpretation“ verzweigt sich jedes Universum in eine Reihe von neuen Universen, jedes Mal wenn eine Quantenmessung vorgenommen wird. Alle Möglichkeiten sind deshalb realisiert. Aber Kritiker bezweifeln die Realität dieser anderen Universen, da sie keinen Einfluss auf unser Universum haben. Auf dieser Kerbe ist die Annäherung durch unsere „Vielaufeinander-wirkende Welten“ Theorie ganz anders!“ – sagt Professor Wiseman

Professor Wiseman und seine Kollegen schlagen vor:

  • Das Weltall, das wir erfahren, ist gerade nur eines aus einer riesigen Zahl von Welten. Einige sind fast identisch mit unserer, während die meisten sehr unterschiedlich sind.
  • Alle diese Welten sind gleichermaßen real, existieren kontinuierlich durch die Zeit und besitzen genau definierte Eigenschaften.
  • Alle Quantenphänomene ergeben sich aus einer universellen Kraft der Repulsion zwischen ’nahe gelegenen‘ (d. h. ähnlicheren) Welten, die dazu tendieren, sich unähnlicher zu machen.

Professor Bill Poirier gibt zu Wisemann’s Erläuterungen bekannt:

„Wir freuen uns sehr, dass andere Physiker und sogar Philosophen sich jetzt engagieren. Ich habe mich nicht eines Tages hingesetzt und zu mir gesagt – Gott, lass Sie uns eine verrückte neue Quanten-Interpretation mit interagierenden Parallelwelten erfinden. – Nein, ich versuchte, eine effiziente rechenbetonte Methode zu entwickeln, unter Verwendung von so genannten Quantenbahnen, als es mich plötzlich getroffen hat.“

Alles in allem sind die Physiker sicher, dass die Bereitstellung eines neuen geistigen (mentalen) Bildes über die Vorstellung von Quanten-Effekten nützlich bei der Planung von neuen zukunftsorientierten Experimenten sein wird, um Quanten-Phänomene auszunutzen!

Die Fähigkeit, zu einer ungefähren Quanten-Evolution mit einer endlichen Anzahl von Welten, hätte erhebliche Auswirkungen in der molekularen Dynamik, was wichtig für das Verständnis chemischer Reaktionen und auch Wirkungen von Medikamenten ist.

Dies sind große Ideen, nicht nur konzeptionell, sondern auch im Hinblick auf neue numerische Durchbrüche, von denen die Physiker überzeugt sind, sie bald zu erreichen!

– DENKE-ANDERS-BLOG –


Journal References:

  1. Michael J. W. Hall, Dirk-André Deckert, Howard M. Wiseman. Quantum Phenomena Modeled by Interactions between Many Classical Worlds. Physical Review X, 4 (4) DOI:10.1103/PhysRevX.4.041013
  2. Jeremy Schiff, Bill Poirier. Communication: Quantum mechanics without wavefunctions. The Journal of Chemical Physics, 136 (3): 031102 DOI: 10.1063/1.3680558
  3. Bill Poirier. Bohmian mechanics without pilot waves. Chemical Physics, 370 (1-3): 4 DOI: 10.1016/j.chemphys.2009.12.024

Der Innere Mensch – Zufall, Schicksal und Paranormale Phänomene


Wer von uns hat nicht schon das merkwürdige und unerklärliche Zusammentreffen von Personen, Namen, Zahlen, Daten, die überraschende Wiederkehr verlorener Gegenstände oder die Häufung wichtiger Ereignisse an bestimmten Tagen über längere Zeiträume hinweg erlebt? In den meisten Fällen nehmen wir solche Erfahrungen leicht verwundert kurz zur Kenntnis und gehen zur Tagesordnung über. Die eingehendere Betrachtung vermag aber zum Nachdenken anzuregen und unsere Weitsicht zu verändern.

Während Wilhelm v. Scholz (dt. Schriftsteller) seine Überlegungen vorwiegend dem Zufall und dem Schicksal widmete, beginnt Arthur Koestler (österreichisch-ungarischer Schriftsteller – „Der Mensch. Irrläufer der Evolution“) seine Betrachtungen in „Die Wurzeln des Zufalls“ (1972) mit der Aussage „die Parapsychologie sei das bedeutendste Forschungsobjekt, das der menschliche Geist jemals in Angriff genommen habe, und das wahrscheinlich im Laufe der Zeit die gesamte intellektuelle Weltanschauung, auf der unsere Zivilisation beruht, verändern könnte“. Des Weiteren suchte er eine Verknüpfung von Physik und Parapsychologie.

Der Nobelpreisträger Eccles begründete eine Hypothese der Wirkungsweise des „Willens“ auf die Hirnrinde. Ihm erschien das Gehirn als Maschine, die ein Gespenst sehr wohl bedienen könnte. Neue Vorstellungen kommen ins Spiel: Parallelwelten und Hyperräume werden diskutiert, die über „Tunnel“ erreichbar sein sollten. Das geht heutzutage bis zu Stephen Hawking.

In der modernen Physik ist das solide erscheinende Gefüge von Raum, Zeit, Materie und Kausalität streckenweise zusammengebrochen. Mit der Quantentheorie, die dem Beobachter eine wesentliche Rolle zumisst, und mit Jung-Pauli, zieht die Psyche in die Physik ein: „eine kurze Zeit lang kann jeder physikalische Vorgang in einer Weise ablaufen, die den heute bekannten Naturgesetzen widerspricht: die Zeit kann umgekehrt sein, unerwartete Dinge können geschehen.“ Nach Eddington ist der Stoff der Welt der Stoff des Geistes. Das reale Geschehen ist in einer imaginären Zeit von einer Wolke objektiver Wahrscheinlichkeiten umgeben, welche nicht notwendigerweise eintreten werden, aber trotzdem den Gang der Ereignisse beeinflussen.

Die Laborergebnisse der experimentellen Parapsychologie werden als beabsichtigte Abweichungen stochastischer Prozesse von den wahrscheinlichkeitstheoretischen Erwartungswerten und den Daten unbeeinflußter Systeme gedeutet. Es fragt sich dann, ob dabei ein anderer Faktor als der „Zufall“ beteiligt ist. Die Ergebnisse der Parapsychologen könnten die Manifestation eines einheitlichen und gänzlich anderen Prinzips sein.

Kausalität bedeutet Gesetz und Ordnung im sonst chaotisch unvorhersagbaren Universum. Erst im Gefolge von Newton wurde die Kausalität als absolute Herrscherin über Materie und Geist auf einen Thron gehoben, von dem sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. gestürzt wurde. Unter der Annahme von Akausalität hängen alle Ereignisse im menschlichen Leben in zwei grundverschiedenen Arten zusammen: erstlich im objektiven, kausalen Naturlauf, zweitens in subjektiven traumhaften Verknüpfungen, die nur in Beziehung auf das erlebende Individuum vorhanden sind. Das Leben sei ein großer Traum, den jenes eine Wesen, der Wille zum Leben, träumt: aber so, daß alle Personen ihn mitträumen. Wie bei den Mystikern greift alles ineinander und paßt zueinander, alles ist Eins und Eins ist Alles.

In der modernen Anschauung gibt es keine Möglichkeit für eine isolierte, in sich abgeschlossene Existenz, und die Evolution – ein Spiel von Differenzierung und Integration – erscheint als Voranschreiten von der ursprünglichen Einheit über die Vielfalt zu komplexeren Strukturen der Einheit in der Vielfalt. Ständig bauen die lebenden Organismen komplexere Informationsstrukturen auf: Wahrnehmungen, Gedächtnis, Gedanken. Wir beobachten eine Tendenz zu zunehmender Ordnung im Gegensatz zur physikalischen Entropiezunahme.

Koestler konzipierte den Begriff des Holons, der von Ken Wilber in die holarchische Struktur der Evolution des alles umfassenden Bewußtseins übernommen wurde. Jedes Holon, jedes Organ, ist zugleich ein untergeordneter Teil und ein sich selbst behauptendes autonomes Ganzes. Auch der einzelne Mensch ist ein janusgesichtiges Holon. Nach außen blickend, sieht er sich als abhängiger Teil mit der Möglichkeit selbsttranszendierender Emotionen. Nach innen schauend, erfährt er sich als ein sich selbstbehauptendes Ich.

Der Innere Mensch

„Der innere Mensch ist alles andere, als eine hermetisch in sich abgeschlossene Struktur! Er steht mit seinen Mitmenschen und vielleicht auch mit anderen geistigen Wesen in ständiger Kommunikation. Dieses Netzwerk von Einflussströmen ist eine Wirklichkeit, die von Menschen nicht bewusst wahrgenommen wird.“ Robert Monroe

Bewusstseinsschwelle

„Augenscheinlich stehen der Überschreitung der Bewusstseinsschwelle und dem Zugang zu diesen unbewussten Informationsfeldern erhebliche Hindernisse und Verdrängungsmechanismen entgegen. Unsere Sinne sind enge Schlitze und selbst das was durchkommt ist bereits zuviel. Psyche und Gehirn scheinen eine Sammlung von Selektionsfiltern zu enthalten, die unerwünschte Signale ausblenden sollen, von denen jedoch einige in verzerrter Form durchkommen. Wir können nicht allem gleichzeitig Aufmerksamkeit schenken. Wir sind gegen die Vielfalt des psychomagnetischen Feldes geschützt. Pferde müssen Scheuklappen tragen“ – Arthur Koestler

Paranormale Aktivitäten

„Wir sind von Phänomenen umgeben, deren Existenz wir geflissentlich nicht wahrhaben wollen, oder die wir, wenn sie schon nicht ignoriert werden können, als Aberglauben abtun. Aber nichts verbietet die Annahme einer psychischen Wechselwirkung neben den vier physikalischen Wechselwirkungen, nichts verbietet die Existenz eines psychischen Universums, das aus Vorgängen und Wesenheiten besteht, die miteinander verbunden sind, ihren eigenen Gesetzen gehorchen und das physische Universum durchsetzen.

Die Naturwissenschaften haben uns eine ganze Menge klüger gemacht, aber wir wissen nicht viel mehr darüber, was das alles zu bedeuten hat. Wir könnten den koordinierten Ereignissen, Zufall, Schicksal, Serialität und Synchronizität mehr Aufmerksamkeit schenken und die paranormalen Phänomene in unsere Vorstellung vom Normalen einbauen. Die Begrenzung unserer biologischen Ausstattung verdammt uns vielleicht dazu, nur durch ein Schlüsselloch in die Ewigkeit gucken zu dürfen. Aber wir wollen doch wenigstens die Füllung aus dem Schlüsselloch nehmen, die selbst unseren beschränkten Blick versperrt.“ – Arthur Koestler

Wir leben in einem psycho-magnetischen Feld, das koordinierte Ereignisse durch Methoden bewirkt, die mit den klassischen Denkweisen der Physik nicht erfassbar sind. Zweck und Wesen dieses Feldes sind uns unbekannt, aber wir fühlen, dass es irgendwie mit jenem Streben nach einer höheren Ordnung und nach der Einheit in der Vielfalt zusammenhängt, das wir in der Evolution des Universums, in der Entwicklung des Lebens auf der Erde, des menschlichen Bewusstseins und in Wissenschaft und Kunst beobachten können.

Ein umfassendes Welträtsel ist leichter zu ertragen als ein Kaleidoskop von ungelösten Rätseln. Dennoch behalten die Phänomene einen zutiefst beunruhigenden Beigeschmack, weil sie selten auftreten und sich unvorhersagbar und launisch zeigen. Wir beherrschen die unbewußten Vorgänge nicht. Spontane Erlebnisse sind stets an eine selbsttranszendierende Emotion gebunden!

Paranormale Wahrnehmung und Einflussnahmen sind das, was ständig im Hintergrund unseres Alltagsdaseins wirkt: bei der Sympathie und Antipathie unseren Mitmenschen gegenüber; bei unseren Gefühlen und Stimmungen zu bestimmten Gelegenheiten; bei Gedanken, die plötzlich ohne klar erkennbare Ursache in uns auftauchen; alles das ist möglicherweise durch eine paranormale Wahrnehmung und Einflußnahme bereits mitbestimmt.

 


Quelle: Prof. Ernst Senkowski – Vortrag Basler Psi Tage 2002 | parapsychologie.ac.at (Prof. Peter Mulacz) | Wilhelm von Scholz: Der Zufall und das Schicksal. List 133, München 1959 | C. G. Jung u. Wolfgang Pauli: Synchronizität als ein Prinzip akausaler Zusammenhänge. In: Naturerklärung und Psyche, Zürich 1952 | Arthur Koestler: Die Wurzeln des Zufalls. Suhrkamp TB 181, 1972